1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

3:0 - Göttingen 05 dominiert den SSV Nörten-Hardenberg klar

Erstellt:

Von: Andreas Arens

Kommentare

Der torgefährlichste Mann auf dem Platz: 05-Außenstürmer Gerbi Kaplan (am Ball, gegen Nörtens Tim Armbrecht) war für die SSV-Abwehr kaum zu stoppen. Er erzielte das 1:0 und hatte Chancen zu weiteren Treffern.
Der torgefährlichste Mann auf dem Platz: 05-Außenstürmer Gerbi Kaplan (am Ball, gegen Nörtens Tim Armbrecht) war für die SSV-Abwehr kaum zu stoppen. Er erzielte das 1:0 und hatte Chancen zu weiteren Treffern. © Hubert Jelinek/GSD

Die Landesliga-Fußballer von Göttingen 05 gehen mit einem 3:0-Derbysieg in die Winterpause. Im letzten Spiel des Jahres 2022 waren die 05er dem SSV Nörten-Hardenberg klar überlegen.

Göttingen – Erwartet wurde ein heißes Derby zweier Tabellennachbarn, heraus kam ein klarer Heimsieg bei winterlichen Temperaturen: Zum Jahresabschluss in der Fußball-Landesliga hat der I. SC Götrtingen 05 einen ungefährdeten 3:0 (2:0)-Erfolg gegen den SSV Nörten-Hardenberg gefeiert.

„Ein verdienter Sieg, ich bin hochzufrieden“, zeigte sich Jozo Brinkwerth, Trainer der Hausherren, nach dem Spiel begeistert. So richtig begeistern konnte am Sonntagnachmittag im Göttinger Maschpark tatsächlich aber nur Brinkwerths aktuelles Team. Die 05er dominierten den SSV Nörten, bei dem der Göttinger Coach bis vor einem Jahr noch als Co-Trainer gearbeitet hatte.

Nach einer kurzen Abtastphase übernehmen die Hausherren die Spielkontrolle. Von Nörten kommt offensiv wenig. Folgerichtig die Führung für 05 nach 28 Minuten. Der steil startende Gerbi Kaplan erhält einen langen Ball aus der eigenen Hälfte, enteilt der Nörtener Abwehr und vollendet ins lange Eck zum 1:0. Noch vor der Pause sorgt Jonah Wenzel per Abstauber für das 2:0 (42.). Danach wird der SSV allerdings kurz gefährlich. Zweimal rettet Göttingens Keeper Tommy Henze in höchster Not gegen die Angreifer der Gäste (44., 45.).

Zur Halbzeit bringt Gäste-Coach Jörg Franzke mit Tim Armbrecht einen zweiten Stürmer für Verteidiger Thorben Rudolph. Doch der Sturmlauf des SSV bleibt aus. Stattdessen drängt 05 auf das 3:0. Gerbi Kaplan (62.), Florian Reinke mit einer Doppelchance (74.) und noch einmal Kaplan (84.) vergeben Großchancen zur endgültigen Entscheidung. In der Schlussviertelstunde machen die Nörtener auf, entwickeln jedoch keine große Offensivpower.

Die Torgefahr bringen an diesem Tag fast ausschließlich die Hausherren ins Spiel. Norick Florschütz scheitert in der 87. Minute noch am Pfosten, doch Kapitän Jannis Wenzel sorgt auf Vorlage von Jannik Hartwig für klare Verhältnisse (88.). Sein 3:0 spiegelt am Ende auch die wirklichen Verhältnisse auf dem Platz wider: Die Göttinger dominierten die Nörtener an diesem Tag klar.

Ob er da mehr erwartet hatte von seinem ehemaligen Team, ließ sich 05-Trainer Jozo „Jelle“ Brinkwerth nicht entlocken. Er schaute lieber auf seine eigene Mannschaft: „Ich finde, wir haben das gut gemacht, sie früh angelaufen und sehr gut dagegen gehalten“, lobte der Göttinger Coach vor allem die taktisch sehr disziplinierte Leistung seiner Jungs.

Und die waren dieses Mal nicht ganz so offensiv eingestellt worden wie beim Fünf-Gegentore-Debakel in Lehndorf vergangene Woche. „Und trotzdem haben wir mehr Chancen gehabt“, so Brinkwerth, der nur bemängelte, dass sein Team nicht früher das dritte Tor gemacht habe. Doch auch so war der 05-Sieg nie wirklich gefährdet. Dafür war Nörten an diesem Tag zu schwach.

Göttingen 05 - SSV Nörten-Hardenberg 3:0 (2:0)

Göttingen 05: Henze – Hartwig, Grams, Bock, Jonah Wenzel (89. Muster) – Tacke – Nolte, Jannis Wenzel (c), Florschütz, Kaplan – Sieburg (72. Reinke). Trainer: Jozo Brinkwerth.

SSV Nörten-Hardenberg: Koch – Rudolph (46. Armbrecht), Horst, Keseling, Baar – Psotta, Bruns (61. Zimmermann), Friebe (62. Duymelinck), Zeibig (c), Westfal – N. Hillemann. Trainer: Jörg Franzke.

Tore: 1:0 Kaplan (28.), 2:0 Jonah Wenzel (42.), 3:0 Jannis Wenzel (88.).

Schiedsrichter: Sascha Kordts (Marklohe).

Zuschauer: 350.

Auch interessant

Kommentare