1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Göttingen 05 gegen Landolfshausen/Seulingen: Nächstes Derby im Blickpunkt

Erstellt:

Kommentare

Kopfballduell aus der vergangenen Saison: Der 05er Yannick Broscheit (oben) gegen Landolfshausens Julian Muster (unten), der nun aber zu 05 wechselte. Christos Zlatoudis (links) wechselte in der Saison zu Sparta.
Kopfballduell aus der vergangenen Saison: Der 05er Yannick Broscheit (oben) gegen Landolfshausens Julian Muster (unten), der nun aber zu 05 wechselte. Christos Zlatoudis (links) wechselte in der Saison zu Sparta. © Hubert Jelinek/gsd

Und gleich das nächste Südniedersachsen-Derby in der Fußball-Landesliga: Göttingen 05 hat Sonntag den TSV Landolfshausen/Seulingen zu Gast – die Partie wurde von 15 auf 16 Uhr verlegt.

Göttingen – Zuvor (15 Uhr) tritt der SC Hainberg zu seinem ersten Punktspiel gegen Aufsteiger Lehndorf aus Braunschweig an. Auswärts kicken die SVG Göttingen und Sparta Göttingen (alle 15 Uhr).

Göttingen 05 - TSV Lan-dolfshausen/Seulingen. „Wer den TSV unterschätzt, muss mit dem Kochlöffel geschlagen werden“, warnt 05-Trainer Jozo Brinkwerth, sich nicht an den zwei Niederlagen von La/Seu zu Saisonbeginn zu orientieren. Der Gegner sei jederzeit in der Lage, eine gute Leistung abzurufen. Personell haben bis auf den urlaubenden Steven Burghardt die 05er keine Probleme – im Gegensatz zu den Gästen, die unter anderem auf Tim Krellmann, Henne Ziegner, Lukas Tappe und wohl auch auf Steven Celik verzichten müssen. „Für uns ist das eine kritische Ausgangsposition“ sagt denn auch SV-Trainer Florian Jünemann, dessen Team als Außenseiter in den Maschpark reist. Ärger herrscht bei Jünemann noch immer ob der Niederlage gegen Aufsteiger Germania Wolfenbüttel.

SC Hainberg - Lehndorfer TSV. Nach zwei Verlegungen (Eintracht Braunschweig II wegen des Zweitliga-Spiels gegen Darmstadt) und Sparta (jetzt am kommenden Mittwoch) feiert Hainberg seine Landesliga-Premiere gegen das Team, das bei 05 mit 0:9 unter die Räder kam. „Es wird eine schwierige Saison“, baut SCH-Klubchef Jörg Lohse vor. „Wir hatten viele Abgänge, wollen uns jetzt mit einem jungen Kader profilieren und uns so tapfer wie möglich schlagen.“ Gespielt wird auf dem runderneuerten Platz auf den Zietenterrassen.  (wg/gsd)

SVG bei heimstarken Harzburgern, Sparta muss Anreise meistern

TSG Bad Harzburg - SVG Göttingen. Vergangene Saison holte die TSG zuhause 32 ihrer 40 Punkte, eruierte Coach Dennis Erkner. Sein Team sei „ausgedünnt“ mit sieben Ausfällen, darunter Neuzugang Mattis Mühlhaus (Urlaub), Torjäger Steen Zimmermann ist dagegen zurück, eventuell auch Justin Taubert. Offen ist noch die Torwart-Frage.

BSC Acosta Braunschweig - Sparta Göttingen. Die Gastgeber haben zwei Mal verloren und 1:8-Tore in der Statistik stehen. Sparta wird beflügelt durch den Bezirks-Pokalsieg in Northeim (1:0) in sein erst zweites Punktspiel gehen - das zweite Pflichtspiel von insgesamt vier in nur elf Tagen. Trainer Rico Weiß: „Acosta ist für uns ein unbeschriebenes Blatt.“ Torwart Cohrs ist leicht angeschlagen, Gianni Weiß und Heimbüchel sind wieder dabei. Weil die A7 Sonntag gesperrt ist, gilt es auch, das Anreiseproblem zu lösen. (haz/gsd-nh)

Auch interessant

Kommentare