Fußball-Landesliga

Göttingen 05 geht gegen Lengede 0:4 ein

Hatte in der 53. Minute eine der wenigen 05-Chancen: Florian Reinke (links) klärt vor Lengedes Felix Karger.
+
Hatte in der 53. Minute eine der wenigen 05-Chancen: Florian Reinke (links) klärt vor Lengedes Felix Karger.

In der Fußball-Landesliga dürfte sich die erste kleine Euphorie um Göttingen 05 schon wieder gelegt haben. Nach drei Siegen (zwei Mal im Bezirkspokal und 3:0 bei den diesmal spielfreien Hainbergern) hatte das Team von Trainer Kevin Martin beim berraschenden 0:4 gegen Lengede nichts zu bestellen.

Göttingen – Der TSV Landolfshausen/Seulingen unterlag beim SC Gitter knapp mit 0:1, kassierte die zweite Niederlage.

Göttingen 05 - SV Lengede (0:0). Weil die GöSF nicht zum ersten Mal den Rasenplatz wegen des Regens sperrte, musste auf dem Kunstrasen gespielt werden. Auf dem es auch noch erst acht Minuten später losging, weil die 05-Fans den halben Platz mit stinkender Pyro-Technik einnebelten. Schiedsrichter Przondziono wartete, bis sich der ätzende Dunst verzogen hatte – dürfte wohl eine Geldstrafe für den Klub geben.

Spannende Torszenen und gefährliche Strafraum-Aktionen waren in der ersten Hälfte auf beiden absolute Mangelware. Beide Teams neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld. Die 05er kamen nicht zu einer nennenswerten Chance, die Gäste verlangten nach 28 Minuten einen Strafstoß, den der Referee jedoch verweigerte. In der 37. Minute scheiterte Lengedes Justin Folchmann an 05-Schlussmann Moumen Kam Naksh.

Alles andere als nach Wunsch verlief für die 05er auch der Auftakt der zweiten Halbzeit. Torhüter Kam Naksh brachte Vincent Nzenwa Ibe im Strafraum zu Fall, den fälligen Elfmeter verwandelte Folchmann rechts unten, womit die Gäste die Pleite der 05er im ersten Heimspiel auf den Weg brachten. Ibe und Folchmann erhöhten bis zur 65. Minute auf 3:0 für den SVL. Burkutean gelang das 4:0 für die Gäste. Die einzigen 05-Chancen nach dem Wechsel hatten Florian Reinke (53.) und Justus Richter, der seit Kurzem von Sparta zurück zu 05 kam. Kurz vor Schluss unterbrach der Schiri die Partie erneut wegen einer weiteren Pyrofackel.

„Wenn man fast keine Chancen hat, kann man nicht gewinnen“, bemühte Trainer Martin eine beliebte Floskel. „Man hat auch gesehen, dass uns Wenzel und Broscheit gefehlt haben. Die Niederlage geht aufgrund der zweiten Halbzeit auch in Ordnung. Es wird bei uns auch Rückschläge geben.“ - Tore: 0:1 Folchmann (48./FE), 0:2 Ibe (58.), 0:3 Folchmann (66.), 0:4 Burkutean (76.).

SC Gitter - TSV Landolfshausen/Seulingen 1:0 (0:0). „Wir waren spielerisch deutlich überlegen, konnten aber aus der Menge an Ballbesitz kein Kapital schlagen“, fasste TSV-Coach Florian Jünemann die Partie in Gitter zusammen. Zwingende Torchancen vermochten sich die Landolfshäuser nicht zu erarbeiten. Die SCer standen sehr tief, berichtete Jünemann, „doch das spielerische Momentum konnten wir nicht auf unsere Seite ziehen.“

So entschied eben diese eine Szene, als Gitter nach einer abgewehrten Ecke nochmals vors Tor flanken konnte, wo Lauritz Hecker aus fünf Metern einköpfte. Jünemann: „Hilft alles nichts, wenn man die Pille nicht über die Torlinie bekommt.“ - Tor: 1:0 Hecker (63.).  haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.