1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Göttingen Generals besiegen Spitzenreiter Hannover

Erstellt:

Kommentare

Tim Marlow Gawor (1) von den Göttingen Generals hat sich den Ball gesichert und zieht damit weg.
Tim Marlow Gawor (1) von den Göttingen Generals hat sich den Ball gesichert und zieht damit weg. © Hubert Jelinek/gsd

Bei bestem Footballwetter rangen die Göttingen Generals in der Football-Oberliga Tabellenführer Hannover Stampeders, die klarer Favorit der Partie waren, nieder und kehrten mit einem 22:21-Sieg heim.

Göttingen – Die Stampeders fackelten zu Beginn nicht lange und punkteten schon nach wenigen Spielzügen mit einem langen Pass. Der erfolgreiche Zusatzpunkt führte zu einem Zwischenstand von 7:0. Noch im ersten Quarter gelang es dann den Generals, das Laufspiel zu etablieren und ein First Down nach dem nächsten zu erarbeiten. Der lange Drive führte zu einem Touchdown von Dennis Komolka und auch der Zusatzpunkt von Tim Gawor war erfolgreich – 8:7.

Das zweite Quarter verlief nahezu identisch. Die Stampeders punkteten erneut recht schnell durch einen Pass und erfolgreichen Zusatzpunktversuch – 14:8.

Vor der Endzone der Stampeders sorgten die Strafen dann am Ende der ersten Hälfte allerdings dafür, dass die Generals zunächst nicht in die Endzone kamen. Ein Pass auf Tobias Neumann sorgte dann aber für den Ausgleich und die Two-Point-Conversion durch Dennis Komolka für die 16:14-Führung vor der Halbzeit.

Nach der Pause änderte sich nichts. Die Stampeders punkteten erneut durch einen langen Pass und erweiterten den Vorsprung durch den Zusatzpunkt auf 21:16. Die Generals arbeiteten sich über das Feld, konnten aber im dritten Quarter nichts auf das Scoreboard bringen. Erst im vierten Quarter übernahmen die Generals erneut die Führung zum 22:21. Dieses Mal brachte Tim Gawor den Ball in die Endzone, der Zusatzpunktversuch blieb erfolglos.

Die Stampeders mussten in der Schlussphase nach einer strittigen Pass-Aktion ihre Field Goal-Einheit auf das Feld schicken, um drei weitere Zähler zu verbuchen und so wieder in Führung zu gehen. Der Kick aus rund 30 Yards erschien machbar, doch der Kicker kam offenbar nicht richtig mit dem Fuß unter den Ball. Das Field Goal war nicht gut, und die Generals erhielten bei zwei Minuten und zehn Sekunden auf der Uhr das Angriffsrecht. Ein First Down fehlte bis zum Sieg. Dieses erarbeitete sich die Angriffsreihe der Generals und konnte dann die Uhr auslaufen lassen.

Quarterstände: 7:8; 14:16; 21:16; 21:22.

Punkte: Tim Gawor, Dennis Komolka je 8, Tobias Neumann 6.  (gsd)

Auch interessant

Kommentare