Göttingen 05 plant den Neustart in der Landesliga

Neuzugang für den Oberliga-Absteiger: Lars Witschewatsch (links, gegen Stefan Prister von der SG Neuental/Jesberg) wechselt vom hessischen Verbandsligisten SV 07 Eschwege zu Göttingen 05. Archivfoto: Kasiewicz/nh

Göttingen. Der Abstieg von Göttingen 05 aus der Fußball-Oberliga steht schon seit vielen Wochen fest. Doch wie geht es weiter in der Landesliga? Diese Frage beschäftigt die Verantwortlichen der Schwarz-Gelben seit längerer Zeit. Und mittlerweile stehen auch die ersten Spieler fest, mit denen der neue Trainer Arunas Zekas, der aktuell noch die A-Junioren von 05 coacht, in der kommenden Spielzeit planen kann.

Präsident Jens Handkammer, der Sportliche Leiter Jan Steiger und Neu-Trainer Zekas haben eine schwierige Aufgabe. Denn mit dem Aufstieg in die Oberliga hat mit der SVG Göttingen der ungeliebte Nachbar vom anderen Leine-Ufer den Schwarz-Gelben sportlich endgültig den Rang abgelaufen. Doch nicht nur in Göttingen ist die Vorherrschaft klar geregelt. Mit Eintracht Northeim, dem aktuellen Tabellenvierten der Oberliga, kann auch Landesliga-Meister SVG Göttingen nicht mithalten. Weder sportlich noch finanziell.

Neuzugang aus Eschwege

Zekas ist dennoch sicher, im Sommer mit einem ordentlichen Kader die Vorbereitung auf die neue Liga in Angriff nehmen zu können. Bereits vor Wochen habe ein Gespräch zwischen dem Präsidenten, dem Sportlichen Leiter und neuem Trainer stattgefunden. „Ich habe ihnen eine Liste unseres Kaders mit Namen übergeben, mit denen ich gerne weiterarbeiten will“, erklärt Zekas.

Jetzt hängt alles vom Verhandlungsgeschick der 05-Verantwortlichen ab. Am Montag verkündeten die Schwarz-Gelben zwei Verlängerungen und den zweiten Neuzugang. Marko Akcay und Julian Washausen bleiben dem Klub auch nach dem Abstieg treu. Mit Lars Witschewatsch wechselt ein Spieler vom SV Eschwege 07 zum Oberliga-Absteiger. Bereits in der vergangenen Woche hatte 05 die Zusage von Jannik Psotta von der SVG verkündet.

Innenverteidiger Witschewatsch war am Samstag beim 2:0-Erfolg seines Klubs beim SVA Bad Hersfeld dabei. Eschwege ist aktuell Tabellenvierter in der Verbandsliga Hessen. „Er ist 26 Jahre alt, sehr erfahren und hat eine gute fußballerische Ausbildung bei Hannover 96 genossen. Solche Spieler brauchen wir in unserer neuen Mannschaft. Denn nur mit Nachwuchsspielern wird es nicht funktionieren“, sagt Zekas über Witschewatsch, der ein Referendariat an einer Göttinger Grundschule beginnen wird und der vier Jahre für 96 in der Jugend-Bundesliga spielte.

Den 20 Jahre alten Mittelfeldspieler Akcay und Allrounder Washausen (19) hat Zekas selbst in der Göttinger A-Jugend trainiert. „Das sind gute Spieler. Wichtig ist aber auch, dass sie charakterlich sehr gut bei uns reinpassen“, sagt der 48 Jahre alte Litauer. Mit 18 bis 22 Spielern plant Zekas für die kommende Saison.

Von Ralf Walle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.