Fußball Sparkasse Cup

FC Grone stürmt ins zweite Halbfinale, heute SVG gegen Nörten

Vier Treffer erzielt: Grones Torjäger Steen Zimmermann versucht, sich gegen Bilshausens Robert Strüber (links) durchzusetzen.
+
Vier Treffer erzielt: Grones Torjäger Steen Zimmermann versucht, sich gegen Bilshausens Robert Strüber (links) durchzusetzen.

Fußball-Bezirksligist FC Grone ist mit einem 8:1-Sieg gegen den Ligakonkurrenten Blauweiß Bilshausen ins Halbfinale des Sparkasse Göttingen Cups gestürmt und folgte so dem Landesligisten SSV Nörten-Hardenberg.

Göttingen – Der Vorjahres-Finalist hatte sein Viertelfinal-Spiel mit 3:0 gegen den Kreisligisten RSV Göttingen 05 gewonnen. Cupverteidiger Sparta Göttingen spielt nach seinem 3:0-Sieg im Viertelfinale gegen den FC Hettensen/Ellierode nun im Halbfinale gegen den FC Grone morgen um 19 Uhr am Groner Rehbach. Oberligist SVG Göttingen hatte kampflos das Halbfinale erreicht, da Gegner SV Ellershausen/Hetjershausen nicht angetreten war.

Das von vielen so gesehene vorweggenommene Finale bestreiten die SVG und der SSV Nörten heute um 19 Uhr beim FC Grone. Während die Schwarz-Weißen in ihrer Gruppe lediglich etwas Probleme beim 2:0 gegen Bezirksligist SCW Göttingen hatten, ansonsten ab Kantersiege mit 6:0 gegen Bilshausen und 7:0 gegen Wacker Teistungen landeten, schwächelte das Team von Trainer Jan Diederich vor allem gegen bei der überraschenden 0:4-Niederlage gegen den FC Hettensen/Ellierode.

„Nörten ist für uns ein guter, griffiger Gegner“, sagt SVG-Vize Thorsten Tunkel. „Der SSV hat bislang mit den besten Eindruck beim Turnier hinterlassen, kommt uns leistungsmäßig auch am nächsten.“ Die Schwarz-Weißen blieben in ihren drei Gruppenspielen ohne Gegentreffer (15:0-Tore). „Unsere Torhüter Henze und Younes konnten sich bisher noch nicht auszeichnen“, so Tunkel weiter. Mit 10:5-Toren stellt Nörten hinter Grone (13:5) und der SVG den drittbesten Angriff des Cups. Beim SSV fehlt Torjäger Lucas Duymelinck, der Soldat hilft bei den Aufräumarbeiten nach der Unwetter-Katastrophe im Ahrtal.

FC Grone – SV Bilshausen 8:1 (4:1). Beim 8:1-Kantersieg über den SV Bilshausen, mit dem der FC Grone sich am Dienstagabend für das Halbfinale des Sparkasse Göttingen-Cup qualifizierte, offenbarte sich zwischen den beiden Bezirksligisten ein Klassenunterschied. Vor allem läuferisch und in der Zweikampfführung war Grone die klar bessere Elf, deren Mittelfeld (fast) alle Bilshäuser Konterversuche im Keim erstickte. Der FC agierte in einem extrem offensiven 4-3-3, bei dem die beiden Außenverteidiger (Oskar Pachura, Tobias Gomille) verkappte Außenstürmer waren, denen die vor ihnen stehenden nominellen Außen (Mauritz Theilken, Raffael Bauer) den Weg freimachten, indem sie auf die Halbpositionen einrückten. In der Mitte profitierte Torjäger Steen Zimmermann (4) von der unermüdlichen Zuarbeit seiner Mitspieler.

Tore: 1:0 (8.) Zimmermann, 2:0 (26.) Bauer, 3:0 (32.) Bauer, 3:1 (37.) Krautwurst, 4:1 (42.) Zimmermann, 5:1 (53.) Henkies, 6:1 (67.) Zimmermann, 7:1 (86.) Link, 8:1 (89.) Zimmermann. - Besonderes Vorkommnis: FC-Torhüter Kaufmann wehrt einen Roeling-Strafstoß ab (81.). (eko/wg-gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.