Fußball

Großer Umbruch bei den Junioren von Göttingen 05

+
Drei Jahre ein Trainer-Duo bei den 05-Junioren, jetzt getrennt: Nils Leunig (2.v.r.) und Jürgen Bock (2.v.l.). 

So eine durchwachsene bis enttäuschende Saison wie die „Coronakrisen-Serie 2019/20“ soll es bei den A-Junioren von Göttingen 05 in der Fußball-Niedersachsenliga nicht noch einmal geben! So jedenfalls der Tenor bei den Schwarz-Gelben, bei denen es zur kommenden Spielzeit einmal mehr einen deutlichen personellen Umbruch gibt.

Von den Spielern haben sich Anton Böke (Brakel), Edward Obilici, Johannes Markworth (beide 05-Landesliga), Ole Casper und David Owusu verabschiedet. Als älterer Jahrgang hätten sie in der Niedersachsenliga sowieso nicht weiterspielen können. Noch viel schwerer wiegt aber wohl der (vorübergehende) Rückzug von Trainer Jürgen Bock, der aus beruflichen Gründen kürzer tritt und nur noch das Landesliga-Team als Physio betreut.

Den Abgängen stehen zwölf Zugänge gegenüber: „Aus unserer U17-Mannschaft rücken so viele Spieler hoch“, erklärt Trainer Nils Leunig (30), schon in der sechsten Saison beim U19-Team, die Fluktuation. „Mit Jürgen Bock habe ich drei Jahre echt toll zusammengearbeitet“, so Leunig weiter, der hauptberuflich bei Basketball-Bundesligist BG Göttingen tätig ist und bei den 05ern in sein insgesamt achtes Trainerjahr geht. Künftig hat er als Co-Trainer Yannik Broscheit an seiner Seite, den früheren Hainberger und SVG-Spieler, der jetzt für die SG Niedernjesa kickt.

Im neuen Team werden etwa 24 Akteure stehen. „Das ist gut wegen der Kader-Tiefe“, so Leunig. „Wir haben einen großen Stamm an Spielern aus dem 2002-er Jahrgang. Wir wollen eine Konkurrenz-Situation im Team schaffen.“

Und wie sieht es mit den Zielen aus? „Wir wollen nicht mehr gegen den Abstieg spielen und zunächst versuchen, im Tabellenmittelfeld zu landen“, erklärt Coach Leunig. „Dauerhaft“ wolle man über diesem imaginären Strich im Tabellenkeller stehen.

Die vergangene Saison beendete 05 als Zwölfter auf dem drittletzten Rang mit nur vier Siegen, einem Unentschieden, aber zehn Niederlagen und 27:48-Toren – den zweitmeisten Gegentreffern der Liga nach dem JFV Norden. Leunig: „Ich bin mir aber sicher, dass wir den Klassenerhalt geschafft hätten.“

Seit dem 20. Juli sind die 05er wieder im Training, gewannen einen Test 1:0 gegen die Hainberg-II-Männer 1:0, und verloren gegen Düsseldorf-Unterrath (U17-Bundesliga) 1:2. Geplant ist ein Trainingslager erneut in Bad Blankenburg. Ob die Serie Anfang September losgeht? Offen. Zu den 14 Teams kommen wohl vier dazu, möglicherweise wird dann in zwei Staffeln gespielt. haz/gsd-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.