1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Heimpleiten für SCW, FC Grone und RSV 05: Göttinger Bezirksligisten ohne Punkt

Erstellt:

Kommentare

Laufduell am Spielfeldrand: Der RSVer Lasse Ahl (am Ball) gegen Sülbecks Tim Grobecker. Die jungen Fans hinter der Barriere verfolgen es gespannt.
Laufduell am Spielfeldrand: Der RSVer Lasse Ahl (am Ball) gegen Sülbecks Tim Grobecker. Die jungen Fans hinter der Barriere verfolgen es gespannt. © Hubert Jelinek/gsd

Ein schwarzer Tag für das „Göttinger“ Bezirksliga-Quintett: Der Tabellenführer Bovenden und die SG Lenglern blieben als einzige unbesiegt: Beide waren spielfrei!

Göttingen – Der SCW Göttingen (0:3 gegen Petershütte), der FC Grone (1:3 gegen Werratal) und der RSV Göttingen 05 (0:4 gegen den FC Sülbeck) kassierten am Montag ausnahmslos Heimniederlagen.

SCW Göttingen - TuSpo Petershütte 0:3 (0:0). „Bis zur Pause waren wir das bessere Team“, beschrieb SCW-Traiber Martin Wagenknecht das Spiel, in dem die Weender bis zum Seitenwechsel zwei klare Chancen liegen ließen. Das 0:1 stellte die Partie auf den Kopf. Als die Weender nach dem 0:2 in der Abwehr auf Dreierkette umstellten, dominierten sie trotz des Unterzahlspiels die Begegnung. Nur: Außer einem Schuss an den Innenpfosten sprang nichts Zählbares heraus.

Tore: 0:1 Habel (46.), 0:2 Domjahn (57.), 0:3 Diesner (90.+5).

Bes. Vork.: SCW-Torhüter Mirko Engelhardt sieht - als letzter Mann - glatt Rot (43.), als er sich nach Ballverlust außerhalb des Strafraums zu einer Notbremse gezwungen sieht. Behrens kommt für den Feldspieler Rafiq.

FC Grone - SG Werratal 1:3 (0:2). Für einen Erfolg sei das Spiel seiner Mannschaft „zu fehlerhaft“ gewesen, kritisiert der FC-Vorsitzende Lutz Renneberg den Auftritt der Hausherren. Die kompakt stehenden Werrataler hätten die Fehler im Groner Spielaufbau konsequent für Konter genutzt.

Tore: 0:1 Fromm (25.), 0:2 Suslik (45.), 0:3 Glatter (64.), 1:3 Travancic (76.).

RSV Göttingen 05 - FC Sülbeck 0:4 (0:3). Auf RSV-Seite ließ man keine Zweifel offen: „Eine verdiente Niederlage - auch in dieser Höhe.“ Der Aufsteiger lieferte gegen den amtierenden Vizemeister eine seiner schwächsten Saisonleistungen ab. Die Vorentscheidung fiel mit einem Doppelschlag: Leon Niemann (16. Minute) und Lars Breitenstein (17.) brachten - jeweils nach Zuarbeit von Tim Gro-becker - den Gast innerhalb von nur 60 Sekunden mit 2:0 nach vorne. Grobecker markierte dann kurz vor der Pause den Halbzeitstand, das war seine dritte Torbeteiligung an der Benzstraße.

Tore: 0:1 Niemann (16.), 0:2 Breitenstein (17.), 0:3 Grobecker (42.), 0:4 Niesmann (77.).

. Am Dienstag (19 Uhr) spielt die SG Lenglern gegen die SG Bergdörfer.  (eko)

Auch interessant

Kommentare