Leichtathletik

Homeier und Wittmann: Über Koblenz zur U23-EM nach Tallinn

Will auch in Koblenz überzeugen: Merle Homeier sprang am vergangenen Wochenende bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften mit 6,59 m neuen Landesrekord.
+
Will auch in Koblenz überzeugen: Merle Homeier sprang am vergangenen Wochenende bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften mit 6,59 m neuen Landesrekord.

So gut wie kein Wochenende vergeht derzeit ohne eine herausragende Leichtathletik-Veranstaltung. Erfreulich, dass daran stets auch Sportlerinnen von der LG Göttingen beteiligt sind. So auch an diesem Wochenende, wenn in Koblenz im Stadion Oberwerth die deutschen U 23-Meisterschaften ausgetragen werden. Merle Homeier startet im Weitsprung, Kira Wittmann im Dreisprung.

Göttingen – Für Kira Wittman geht es in Koblenz um eine gute Platzierung. Trainer Frank Reinhardt hofft, dass die Polizistin unter die ersten drei kommt, um auch für die U 23-EM in Tallinn (Estland) vom 15. bis 18. Juli nominiert zu werden. Mit Mara Häusler (LAV Rostock, 13,56 Meter) und Caroline Joyeux (LG Nord Berlin, 13,37 Meter) haben bereits zwei weitere Dreispringerinnen die Qualifikations-Norm für die EM (13,30 Meter) erfüllt – ebenso wie Wittmann mit ihren 13,35 Meter. Der Dreisprung startet am Samstag um 17.45 Uhr.

Biologie-Studentin Merle Homeier (21) ist für Tallinn ebenso schon qualifiziert. Mit ihrem Sprung auf 6,59 Meter am vergangenen Wochenende bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften hat sie ihre derzeit gute Form bestätigt. In der deutschen U 23-Klasse ist die gebürtige Bückeburgerin mit derzeit aktuellen 6,57 Meter Zweite hinter Lea-Jasmin Riecke (Mitteldeutscher Sportclub), die nur einen Zentimeter vor ihr liegt. Der Weitsprung beginnt am Sonntag um 14.20 Uhr.

Von den LG-Männern ist Luis Oberbeck am Start über die 400 Meter. Bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig lief er 47,61 Sekunden. Für Tallinn qualifizieren könnte er sich auch über die 4 x 400 Meter-Staffel, sagt Reinhardt.

Als weitere Starter aus Niedersachsen haben Lisa Vogelgesang (Eintracht Hildesheim) und Talea Prepens (TV Cloppenburg) gute Chancen auf eine vordere Platzierung, so Reinhardt. Vogelgesang startet über 3000 Meter Hindernis, Prepens über die 100- und 200-Meter-Sprintdistanz.

Dreisprung-Meisterin Neele Eckhardt-Noack war jetzt zur Einkleidung für Olympia in Tokio in Köln.

Erfreulich: Die niedersächsischen Landesmeisterschaften sollen auch 2022 im Göttinger Jahnstadion ausgetragen werden. Göttingen hatte sie für drei Jahre in Folge erhalten. Da die Veranstaltung aber 2020 wegen der Pandemie abgesagt werden musste, wird es die dritten Titelkämpfe im kommenden Jahr geben.

Und auch dies wird die Leichtathletik-Freunde interessieren: Die LG Göttingen möchte ein Springer-Meeting austragen mit den Disziplinen Weitsprung, Dreisprung und Hochsprung, verriet Landestrainer Reinhardt. Die GöSF habe zugesagt, auch der NLV-Kreis Göttingen sei interessiert. Reinhardt: „Vielleicht kann man das Meeting als Qualifikations-Wettkampf für einen internationalen Wettkampf austragen.“ (haz/gsd)

Hofft auf eine gute Platzierung: Kira Wittmann (LG Göttingen) möchte noch nach Tallinn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.