BG Göttingen, Eintracht Northeim, SVG Göttingen , Northeimer HC

Impf-Quote: 100 Prozent noch nicht überall erreicht

Vorstand Northeimer HC
+
Vorstand Northeimer HC

Die Fußball-Oberligisten FC Eintracht Northeim und SVG Göttingen, die Bundesliga-Basketballer der BG Göttingen und die Drittliga-Handballer des Northeimer HC: Sie sind die sportlichen Aushängeschilder der Region.

Northeim/Göttingen – Wir haben uns umgehört: Wie sieht es mit der Impfquote aus? Werden Spieler und Spielerinnen angehalten, sich impfen zu lassen?

Und wann muss getestet werden?

BG Göttingen

Dr. Stefan Holz, Chef der Basketball-Bundesliga GmbH in Köln, verkündete schon vor dem Punktspielstart stolz: „99 Prozent aller BBL-Spieler sind geimpft!“ Die „Veilchen“ sind inzwischen komplett geimpft, sagt Geschäftsführer Frank Meinertshagen. Drei Spieler (u.a. Zack Bryant, Jake Toolson) waren beim Eintreffen in Göttingen noch nicht geimpft. „Wir haben aber keinen Druck ausgeübt.“Auch im Office sind alle geimpft.

Bei der BG gilt seit Punktspielbeginn die 2G-Regel: Nur Geimpfte oder Genesene können in die S-Arena. Der Zuschauerzuspruch hielt sich aber noch in Grenzen: Gegen Bamberg und Bonn kamen „nur“ jeweils knapp über 2000 Fans.

BG 74 Göttingen

„Bei uns sind die Mannschaft und das Umfeld komplett geimpft“, sagt Richard Crow-der, Geschäftsführer des Frauen-Basketball-Erstligisten nicht ohne Stolz. Das heißt: Auch Chefcoach Goran Lojo und sogar das unmittelbare Helfer-Team (ein Dutzend Personen) bekamen den Pieks. Zum Team habe man gesagt: Lasst euch bitte impfen, berichtet Crowder. Alle hielten sich daran. Bei den Veilchen Ladies gilt die 2G-Regel für Fans.

FC Eintracht Northeim

Die Eintracht hat in Sachen Corona bereits böse Erfahrungen gemacht. Pünktlich zu Saisonbeginn im Sommer gab es einen positiven Fall in der 1. Mannschaft. Die Folge: Zwei Wochen Quarantäne, die ersten Spiele mussten abgesagt und später nachgeholt werden. Entsprechend froh ist man nun, dass rund 90 Prozent der Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft vollständig geimpft sind, wie Vorstandsmitglied Moritz Braukmüller mitteilt. „Sonst fühlt sich das Ganze für uns gerade ziemlich normal an. Tests sind auch nicht vorgeschrieben bei Freiluftveranstaltungen. Hoffen wir, dass das so bleibt und der Fußball wie geplant weiter rollen kann.“

SVG Göttingen

Zwei Spieler sind beim Fußball-Oberligisten nicht geimpft. Nachteile erwachsen den beiden Spielern weder im Trainings- noch im Spielbetrieb derzeit nicht. Sollten aber die Inzidenzzahlen steigen, müssen sie damit rechnen, dass sie zumindest jeden Tag einen negativen Coronatest vorweisen müssen. Derzeit gilt für die Zuschauer die Vorschrift. sich über die LUCA- oder CoronaWarn-App oder schriftlich zu registrieren, da die Besucherzahl nicht über 500 hinausgeht. Sollten die Inzidenzzahlen mit Blick auf die kommende kalte Jahreszeit steigen und die Gesundheitsbehörde schärfere Maßnahmen beschließt, gilt für die Heimspiele die 3G- oder auch 2G-Regel. Der 1. Vorsitzende Karl Würzberg bestätigte, dass alle Vorstands- und Präsidiumsmitglieder vollständig ge-impft seien.

Northeimer HC

Im Team der Drittliga-Handballer des Northeimer HC sind 95 Prozent der Spieler geimpft, bei den Oberliga-Frauen sind es sogar 100. „Wir als NHC begrüßen jeden, der sich freiwillig impfen lässt, weil dies die Abläufe erleichtert. Zwingen können und wollen wir aber natürlich keinen“, sagt Vorstandsmitglied Oliver Kirch.

Vor jedem Spiel müssen die Handballer einen negativen Test vorlegen. Das schreiben DHB und auch HVN für Seniorenteams vor. Bei Heimspielen des NHC gilt die 2G-Regel. Kirch: „Unsere Erfahrungen damit sind positiv. Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden. Es ist für uns überlebenswichtig, möglichst viele Zuschauer zu den Spielen zuzulassen.“

(Walter Gleitze, Helmut Anschütz, Marco Washausen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.