Handball-Oberliga Männer: 30:23-Sieg gegen Schlusslicht Himmelsthür

TV Jahn wieder „Heim-stark“

Kommt ein Brand geflogen: Duderstadts Justin Brand bei einem seiner vier erfolgreichen Würfe gegen Himmelsthür. Foto: Jelinek

Duderstadt. Am Sonntagnachmittag hatte Christian Caillat einen Pflichttermin vor dem Fernseher. Der französische Handball-Trainer des TV Jahn Duderstadt drückte seiner Nationalmannschaft im WM-Finale gegen Katar die Daumen. Weitaus entspannter konnte er sein Team am Samstag in der Oberligapartie gegen TuS Grün-Weiß Himmelsthür vom Spielfeldrand aus verfolgen. Gegen das Schlusslicht fuhren die Eichsfelder einen fast ungefährdeten 30:23 (16:13)-Sieg ein und untermauerten damit auch ihre „Heim-Stärke“. Denn wie schon in den beiden vergangenen Begegnungen vor eigenem Publikum gehörte Matthias Heim wieder zu den erfolgreichsten Torschützen, diesmal aber zusammen mit Nikolas Grolig, der ebenfalls auf sieben Treffer kam.

„Zum Teil bin ich schon zufrieden“, schränkte Caillat hinterher sein Fazit etwas ein. „Als Trainer sieht man immer Verbesserungsmöglichkeiten. Aber unsere Abwehr stand wieder gut“, meinte der Franzose, der auf Stammkeeper Christian Wedemeyer („erstmals wohl seit gefühlten sechs Jahren“, so Teammanager Ekki Loest) aus persönlichen Gründen, Mark Tetzlaff (Handverletzung) und Bjarne Kreitz (Studium) verzichten musste.

Trotzdem zogen die Duderstädter zu Beginn auf 6:1 (11.) weg, gestatteten Himmelsthür danach aber, auf 5:7 zu verkürzen. Dass Jahn mit Christina Schmidt und Magnus Gebhardt zwei weitere gute Torhüter hat, unterstrich zunächst Schmidt mit einem gehaltenen Siebenmeter, ehe Gebhardt nach der Pause sogar zwei parierte.

Im Rückraum hatten Heim, Mittelmann Justin Brand und Finn Kreitz fast alles im Griff, am Kreis überzeugte diesmal hauptsächlich Nikolas Grolig, übrigens ebenso wie „vom Punkt“. Die einzige kritische Phase (20:18, 42.) überstand Jahn letztlich auch schadlos, zog schnell wieder auf 25:19 (46.) weg. Da konnte dann auch Monsieur Caillat nicht meckern.

Jahn: Schmidt, Gebhardt - N. Grolig 7/4, Nass 4, Loest 2, Kornrumpf 2, F. Kreitz 3, Möller, Swoboda 1, Heim 7, V. Grolig, Brand 4. (gsd)

Von Helmut Anschütz

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.