1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Junioren von Göttingen 05 mit den besten Aussichten

Erstellt:

Kommentare

Jubel über einen Treffer: So wollen sich die A-Junioren von Göttingen 05 am liebsten auch beim Rewe-Juniorcup in der Lokhalle sehen.
Jubel über einen Treffer: So wollen sich die A-Junioren von Göttingen 05 am liebsten auch beim Rewe-Juniorcup in der Lokhalle sehen. © Hubert Jelinek/gsd

Das Teilnehmerfeld beim Rewe-Juniorcup ist nach wie vor ebenso interessant wie gut bestückt. Hier ein kurzer Überblick über die Teams aus und um Göttingen herum.

Göttingen 05: Die A-Junioren spielen in der Niedersachsenliga eine gute Rolle, nachdem der Start etwas holprig war. Das Team um Torjäger Andi Morina traf bislang 38 Mal – nur Spitzenreiter Hemmingen-Westerfeld und der Tabellenzweite FT Braunschweig schossen noch mehr Tore. Im Niedersachsenpokal steht das am höchsten spielende regionale Team im Halbfinale.

JFV 37 Göttingen: Erst im Sommer 2022 gegründet aus SC Hainberg, SVG Göttingen und RSV 05. Erster der A-Jugend-Bezirksliga: Acht Spiele, acht Siege, starke 54:3-Tore. Mit etwas Glück hofft man, bestes regionales Team zu werden.

JFV West Göttingen: Spitzenreiter in der Staffel 1 der Kreisliga mit fünf Siegen und einem Remis. Karim Zalat führt die Torschützenliste mit acht Treffern an. Unter anderem geht es gegen Titelverteidiger Mainz 05.

. Aus dem Umkreis Göttingens sind noch dabei:

FC Gleichen: Derzeit Zweiter der Bezirksliga und damit Verfolger vom JFV 37, gegen den es zwei klare Niederlagen in Meisterschaft und Pokal gab.

JSG Eintracht HöhBernSee: Das Bezirksliga-Team setzt sich aus Eintracht Hahle, FC Höherberg, SV Bernshausen und SV Seeburg zusammen. Lena Freiberg ist eine der beiden Fußballerinnen beim Lokhallen-Turnier.

JSG Radolfshausen/Eichsfeld: Derzeit Dritter der zweigeteilten A-Jugend-Kreisliga. Es gibt Duelle mit JFV Eichsfeld und JSG HöhBernSee. Da kennt man sich aus vielen Ligaspielen.

JFV Eichsfeld-Mitte: Spiel in der Landesliga, das Team vom Ex-05er Tobias Dietrich holte aus elf Spielen nur zwei Siege. Svea Rittmeier ist eine von zwei Fußballerinnen beim Turnier. Ihr Bruder Kian spielt bei Radolfshausen.

TuSpo Petershütte: Bisher verlief die Saison mit Platz acht in der Bezirksliga Süd nicht nach Wunsch. Mit Hannover, Alkmaar, Fulham und 05 warten auf die Rand-Harzer schwere Brocken. (haz-gsd/nh)

Auch interessant

Kommentare