1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

La/Seu feiert Klassenerhalt, Hainberg zittert weiter, 05 holt 1:1

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helmut Anschütz

Kommentare

Der Auftakt zum Klassenerhalt: In der 35. Minute drückt Landolfshausen/Seulingens Jannik Meck (rotes Trikot, re.) den Ball vor Gitters Hiebsch und an Torwart Künnecke vorbei zum 1:0 über die Torlinie. La/Seu's Steven Celik sieht zu.
Der Auftakt zum Klassenerhalt: In der 35. Minute drückt Landolfshausen/Seulingens Jannik Meck (rotes Trikot, re.) den Ball vor Gitters Hiebsch und an Torwart Künnecke vorbei zum 1:0 über die Torlinie. La/Seu‘s Steven Celik sieht zu. © Hubert Jelinek/gsd

Riesen-Jubel beim TSV Landolfshausen/Seulingen! Durch einen hochverdienten 3:0 (1:0)-Erfolg gegen Absteiger SC Gitter schafften die Rand-Eichsfelder am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga.

Seulingen – Am letzten Spieltag am kommenden Sonntag (gegen Absteiger Isenbüttel) kann das Team von Trainer Florian Jünemann nicht mehr auf einen Abstiegsplatz abrutschen.

Entsprechend wurde die Rettung vor rund 250 Zuschauern auf dem Sportplatz in Seulingen gefeiert.

Ein Doppelschlag (wie vor kurzem schon gegen den SC Hainberg) brachte La/Seu den rettenden Dreier:

. 47. Minute: TSV-Mittelfeldmann Simon Haarmann zieht knapp außerhalb des Strafraums ab - der Ball schlägt rechts oben im Torwinkel ein zum 2:0.

. 51. Minute: Hebun Kaplan spielt die Kugel leicht zurück auf Steven Celik, der Gästekeeper Holger Künnecke mit einem Heber überlupft - genauso toll gemacht! Da war die Rettung schon perfekt. Danach hatten die TSVer noch diverse Chancen: So traf Jannik Meck nur den Außenpfosten (68.), nachdem er in der 35. Minute mit dem 1:0 den Bann gebrochen hatte. Denn zuvor hatten die Gastgeber doch einige Mühe, gegen den dann am Ende abbauenden Tabellenletzten ins Spiel zu kommen. Kaplan traf zudem noch den Querbalken (74.) und verpasste fünf Minuten vor Schluss gemeinsam mit Fredrik Grimm nochmals das 4:0. Am Ende Jubel, Trubel, Heiterkeit bei La/Seu!

Nörten hilft Hainberg

Währenddessen zitterte der spielfreie SC Hainberg am Ticker mit. Der Blick war zum Match von Nachbar SSV Nörten bei Vahdet Salzgitter gerichtet. Vahdet durfte nicht gewinnen, sonst wäre Hainberg schon abgestiegen. Hendrik Sinram-Krückeberg brachte Nörten in Front (64.), doch Bayram Üsküplü (75.) glich für Salzgitter noch aus. Wenigstens noch ein Punkt für Nörten!

Während La/Seu (35 Punkte) bereits gerettet ist, geht es für Hainberg jetzt am kommenden Sonntag um alles im letzten Heimspiel gegen Bad  Harzburg. Hainberg (31 Zähler) benötigt unbedingt einen Sieg, um Vahdet Salzgitter (32 Punkte) zu überholen. Vahdet spielt beim designierten Meister FSV Schöningen, der sich keine Blöße im Kampf um Platz eins geben darf. Aus Hainberger Sicht darf Vahdet Salzgitter jedenfalls beim Aufstiegsaspiranten nicht gewinnen, doch selbst hilft dem SCH eben auch nur ein Dreier.

Broscheit-Ausgleich für 05

Göttingen 05 kam im vorletzten (Auswärts-)Spiel beim SV Lengede zu einem 1:1. Thorben Gerth brachte den Tabellendritten Lengede nach 15 Minuten in Führung, Yannick Broscheit glich für die 05er, die noch zwei Mal den Pfosten trafen, in der 48. Minute per Kopfball nach einer Ecke zum 1:1 aus. Der 05er Noah Tacke sah bereits in der 38. Minute Gelb-Rot wegen Foulspiels und einer anschließenden Unsportlichkeit.

Am Sonntag schließt 05 die Spielzeit bei Eintracht Braunschweig II ab.  (Helmut Anschütz/gsd)

Auch interessant

Kommentare