Fußball-Bezirksliga 4

Lenglern und Bovenden durch, Grone und Sparta bangen

Wieder ein Dreierpack: Grones Torjäger Steen Zimmermann (9) ist vor Lenglerns Jetjir Aliaj am Ball.
+
Wieder ein Dreierpack: Grones Torjäger Steen Zimmermann (9) ist vor Lenglerns Jetjir Aliaj am Ball.

Die Fußball-Bezirksliga 4 steht in der B-Staffel vor einer aufregenden Finalwoche: Dadurch, dass der TSV Groß Schneen gegen die SG Rehbachtal nicht antrat, dürfte diese vor der letzten Runde durch eine Wertung auf zwölf Punkte kommen.

Göttingen – Das aber bedeutet: Verliert der FC Grone sein Dienstags-Nachholspiel am Rehbach gegen Northeims U 23, dann muss der FC zum Erreichen der Meisterrunde am kommenden Sonntag einen zwei Punkte-Vorsprung auf Dassel und Rehbachtal verteidigen.

Da Dassel in dieser Runde zum Tabellenführer Lenglern muss, während Northeim das Schlusslicht Groß Schneen erwartet, fällt die Entscheidung um den dritten Qualifikanten im direkten Vergleich Rehbachtal - Grone.

FC Grone - SG Lenglern 3:3 (1:2). „Es zieht sich ein roter Faden durch die Saison“, ärgerte sich FC-Trainer Tim Lindemann: „Wir machen uns das Leben selber schwer. Wir mussten schon zur Pause führen, liegen stattdessen aber nach zwei Distanzschüssen hinten. Nach der Pause lassen wir zwei, drei hundertprozentige Chancen liegen.“ Christopher Worbs, Lindemanns Gegenüber, war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, auch wenn er einräumt, dass seine Elf nach der Roten Karte den einen Punkt etwas glücklich gerettet habe. - Tore: 0:1 Fritsch (24.), 1:1 Zimmermann (35.), 1:2 Apel (39.), 2:2 Zimmermann (71.), 3:2 Zimmermann (77.), 3:3 Alijai (86.) - Gelb-Rote Karte: Niklas Heise (Lenglern/61).

SG Denkershausen/Lagershausen - Bovender SV 0:4 (0:0). Nach der Meisterrunde machten die Bovender nun auch den Titel klar – im Übrigen mit den meisten Punkten aller drei Staffelersten. BSV-Trainer Nils Reutter lobte sein Team für das taktisch kluge Verhalten in der Abwehr und das entschlossene Hochschalten nach dem Wiederanpfiff. „Nun wollen wir auch das Abschlussspiel gegen Sparta gewinnen. Alles andere wäre unsportlich.“ - Tore: 0:1 Kaplan (52.), 0:2 Rode (55./ET), 0:3 Jung (72.), 0:4 Drazic (88.).

SCW Göttingen - SG Werratal 0:4 (0:3). Für die Weender die sechste Niederlage im neunten Spiel. Werratals Fabian Winter traf in der 1., 33., 42. und 47. Minute.

Sparta Göttingen - FC Sülbeck/Immensen 2:3 (1:1). Wie für die Groner, so ist auch Sparta noch beides drin im Lostopf: Meisterrunde oder Abstiegsrunde. Am letzten Spieltag muss Sparta zum Tabellenführer („Die werden uns nichts schenken“, ahnt Sparta-Coach Enrico Weiß), während Werratal daheim Denkershausen erwartet. Dass Sülbeck sich durch eine Heimniederlage gegen Groß Schneen noch von den Spartanern überflügeln lässt, wagt niemand anzunehmen.

Beim 2:3 am Sonntag haderte Weiß zwar mit einigen Abseits-Entscheidungen des Unparteiischen-Gespanns, gab aber zu, dass Sülbeck am Ende verdient gewonnen habe. Einmal mehr habe seine Elf ihren Spielfaden verloren. - Tore: 0:1 Breitenstein (20.), 1:1 Heimbüchel (28.), 2:1 ET (33.), 2:2 Mundt (67./FE), 2:3 Behrens (82.). (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.