Handball

Letzte Testerfolge für Rosdorf und Jahn Duderstadt

Eine Angriffsaktion nach der anderen: Beim 27. Paul-Otto-Turnier gab es wie hier in diesem Jugendspiel zwischen Weserbergland und Münden Handball nonstop.
+
Eine Angriffsaktion nach der anderen: Beim 27. Paul-Otto-Turnier gab es wie hier in diesem Jugendspiel zwischen Weserbergland und Münden Handball nonstop.

Am letzten Wochenende vor dem Start der Punktrunden absolvierten die heimischen Handball-Teams die letzten Testspiele.

Göttingen – Bei den Oberliga-Frauen des MTV Geismar stand das eigene Paul-Otto-Turnier (POT), an dem fast 70 Mannschaften mit knapp 700 Aktiven teilnahmen, im Blickpunkt. Die Vorrunde beendeten die MTVerinnen als Gruppenerste. Im Halbfinale gegen DJK BW Hildesheim hatte das Team von Coach Yunus Boyraz eine Schwächephase, lag mit 7:14 zurück und konnte die Partie dann nicht mehr drehen, sodass sie 12:15 verloren ging. Im Spiel um Platz drei war dann die Luft raus, Gegner HSG Göttingen gewann mit 11:7. Boyraz: „Unterm Strich haben wir gesehen, dass es noch diverse Baustellen gibt, die wir im Laufe der Saison nach und nach verbessern können.“ Hildesheim gewann das Turnier.

. POT-Turniersieger: m. D-Jug.: VfL Wanfried. Regionsoberliga Männer: MTV Geismar II. m-C-Jug.: JSG Weserbergland. w-D-Jug.: MTV Rosdorf I. Männer-Landesliga: TSG Dittershausen vor HSG Plesse II. m-E-Jug.: Northeimer HC vor MTV Geismar. w-E-Jug.: HSG Plesse vor MTV Rosdorf. m-B-Jug.: JSG Münden/V., Dritter Rosdorf vor Geismar. m-A-Jug.: MTV Geismar vor JMSG Plesse/Rosdorf. Frauen-Regionsoberliga: HSG Zwehren/Kassel vor HSG Plesse.

Heute (20.40 Uhr) testen die MTV-Frauen letztmals gegen den DSC Dransfeld in der IGS Geismar I. Zuschauer sind mit der 3G-Regel erlaubt.

Die Oberliga-Frauen des MTV Rosdorf besiegten Germania Fritzlar II 25:18 (16:10). Es war eine gelungene Generalprobe für das Team von Trainer Sascha Heiligenstadt, in der sich die gesamte Mannschaft auszeichnete. Gegen einen unbequemen, spritzigen Gegner hat die Abwehr über weite Strecken sehr gut gestanden. Julia Wedemeyer hat unermüdlich gearbeitet, sie gefiel richtig gut. Auf der anderen Außenseite blitzte Larissa Apel wieder auf. Sie findet langsam ihren Rhythmus. Die Torhüterinnen Alena Linze und Luisa Schlote gaben der Mannschaft sehr viel Sicherheit. Die meisten Tore steuerten Larissa Apel und Julia Wedemeier (je 5) bei.

Die Oberliga-Männer des TV Jahn Duderstadt bezwangen erneut ohne Spielmacher Justin Brand Verbandsligist MTV Rosdorf in dessen Halle 30:22 (14:9). Trainer Marcus Wuttke war mit der Abwehr zufrieden „Aber im Angriff haben wir wieder zu viele Würfe liegen lassen, am Ende waren es schätzungsweise 20. In deren Vorbereitung haben wir viel richtig gemacht. Aber wir haben uns einfach nicht belohnt.“ Bitter für Jahn: Der Kroate Stjepan Knezic fällt wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk mindestens vier Wochen aus. Kreisläufer Deni Skopic war zudem gesundheitlich nicht auf dem Posten. Erfolgreichste Torschützen waren Jannik Burgdorf (7/1), Valentin Grolig (5) und Niko Grolig (4) für Jahn sowie Nörtemann (10/3) und Frölich (4) für Rosdorf.  (haz-gsd/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.