Handball-Oberliga Männer: HG gegen Nienburg

Meister in Rosdorf

Gerrit Kupzog

Göttingen. Noch ein attraktives Heimspiel für die Oberliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone: Meister HSG Nienburg kommt. Duderstadt muss nach Hameln.

HG Rosdorf-Grone - HSG Nienburg (Sa., 18.30 Uhr). Im vorletzten Heimspiel erwartet die HG den Meister, der nicht aufsteigen will. Trotz Androhung von Zwangsgeldern seitens des Handball-Verbandes wollen die Nienburger nicht in die 3. Liga, das Risiko ist ihnen zu hoch.

Die Rosdorfer wollen den dritten Tabellenplatz halten. Dazu ist aber nochmals eine konzentrierte Leistung gegen die HSG mit den Ex-Rosdorfern Christoph Büthe (Tor) und Christoph Falke (Kreis) nötig. Auf Gerrit Kupzog werden die HGer in der kommenden Saison verzichten müssen. Der ehemalige Ticketing-Mitarbeiter von Basketball-Bundesligist BG Göttingen studiert in Darmstadt – die ewige Pendelei ist nun auf Dauer einfach zu viel.

VfL Hameln - TV Jahn Duderstadt (Sa., 19.15 Uhr). Für die Jahner geht es nur noch darum, sich ehrenvoll aus der Oberliga zu verabschieden mit einem positiven Punkteverhältnis. Das würde aber erst einmal wieder negativ bei einer Niederlage gegen die Hamelner. (haz/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.