1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

MTV Wolfenbüttel ist Favorit: Für die SVG Göttingen wird’s sehr schwer

Erstellt:

Kommentare

Als Torjäger gefordert: Der SVGer Steen Zimmermann (rechts) gegen Nörtens Julian Keseling.
Als Torjäger gefordert: Der SVGer Steen Zimmermann (rechts) gegen Nörtens Julian Keseling. © Hubert Jelinek/gsd

Nach der deprimierenden, weil nicht einkalkulierten 0:3-Niederlage vor einer Woche bei Vahdet Braunschweig will sich die SVG Göttingen in der Fußball-Landesliga ausgerechnet heute Abend um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz gegen den MTV Wolfenbüttel, der als Favorit kommt, beweisen.

Göttingen – „Dieser Gegner ist eigentlich der Landesliga entwachsen, hat inzwischen semiprofessionelle Strukturen im Verein geschaffen“, sagt SVG-Trainer Dennis Erkner über diesen Gegner, der bisher nur eine Niederlage gegen Spitzenreiter SSV Vorsfelde kassiert hat und sich mit diesem wohl bis zum Saisonende um den Aufstieg streiten wird.

Gleichwohl sagt Erkner auch: „Wir haben eine Chance, wollen diesen Gegner ärgern, was aber nur geht, wenn die Mannschaft an ihre maximale Leistung stößt.“ Dabei steht dem SVG-Coach der gesamte Kader bis auf die Langzeitverletzten zur Verfügung.

Von den 13 Gegentreffern in den ersten zwölf Spielen kassierten die Schwarz-Weißen in den beiden letzten Partien allein sieben. Daher wird der Fokus gegen die Wolfenbütteler sicherlich darauf verstärkt liegen müssen, wieder unbedingt mehr Stabilität in die Defensive zu bekommen.  (wg/gsd)

Auch interessant

Kommentare