1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Nach Eklat bei A-Jugendspiel im Göttinger Maschpark: Noch keine Entscheidung bei 05

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Bild vom Spiel gegen BSC Acosta: 05-A-Junior Peter Egbert (am Ball) sollte eigentlich zur Halbzeit ausgewechselt werden, da er am nächsten Tag für die Erste Mannschaft eingeplant war.
Ein Bild vom Spiel gegen BSC Acosta: 05-A-Junior Peter Egbert (am Ball) sollte eigentlich zur Halbzeit ausgewechselt werden, da er am nächsten Tag für die Erste Mannschaft eingeplant war. © Archiv: Hubert Jelinek/GSD

Nach der 2:3 (0:2)-Niederlage der A-Jugendfußballer des SC Göttingen 05 gegen BSC Acosta in der Niedersachsenliga schlugen die Wellen hoch: Rote Karten, Gerangel, Polizeieinsatz (HNA berichtete). Vorfälle, die kein gutes Licht auf den Göttinger Jugendfußball werfen.

Göttingen – Am Montagabend trafen sich Vereinsvertreter von Göttingen 05 mit dem Co-Trainer der A-Jugendfußballer Yannick Broscheit – der in Vertretung von Nils Leunig an der Seitenlinie stand – um die Geschehnisse aufzuarbeiten. Broscheit war gegen den BSC Acosta in der 71. Minute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden (nicht in der 96. Minute, wie ursprünglich berichtet). In der Folge eskalierten die Ereignisse im Maschpark – auch aufgrund von Provokationen von Braunschweiger Seite, so Beobachter.

Das wollen die 05-Verantwortlichen um Vereinspräsident Thorsten Richter nicht als Entschuldigung gelten lassen. „Was dort passiert ist, widerspricht ganz klar unserem Vereinskodex“, erklärte Richter gegenüber unserer Zeitung. Nicht nur die Aggressionen, Rudelbildung und Gerangel auf dem Platz und nach Schlusspfiff lassen die 05-Oberen fassungslos zurück. Vielmehr rücken die Gesamtumstände des Spiels in den Fokus. So auch das am Samstag vor Ort befindliche Trainerteam, das sich entgegen der internen Absprache zunächst weigerte, Peter Egbert – der am nächsten Tag für die Landesliga-Mannschaft auflaufen sollte – auszuwechseln. Wie Jugendleiter Hartwig Vogelsang berichtete, habe Coach Broscheit nach Intervention der Vereinsverantwortlichen den Vorstand lautstark kritisiert und ihm vorgeworfen, dieser wolle nicht, dass die U 19 aufsteigt. 05 zittert nach zuletzt zwei Pleiten wieder um Titel und die beiden Relegationsspiele.

Wie es mit Broscheit, der als Landesliga-Spieler eine Zehn-Spiele-Sperre absitzt, bei 05 weitergeht, ist unklar. „Wir haben bei der Sitzung noch keine finale Entscheidung getroffen. Wir werden gegenüber der Presse auch keine Stellungnahme abgeben, bis wir im Vorstand gemeinsam eine Entscheidung getroffen haben“, teilte Richter mit.

Auf 05 dürfte eine empfindliche Verbandsstrafe zukommen. Möglicherweise auch, weil nach Informationen unserer Zeitung kein Ordnungsdienst, der etwa für die Überprüfung der Hygienemaßnahmen zuständig ist, vor Ort war. „Das liegt im Verantwortungsbereich des zuständigen Vereins“, sagte Jörn Lührs vom Stadion-Betreiber GoeSF. Auch die Schlüssel für die Schiedsrichter- und weitere Kabinen sollen gefehlt haben, was letztlich zum Polizeieinsatz führte, da sich die Referees bedroht gefühlt hatten. Laut GoeSF war mit dem I. SC 05 verabredet worden, dass die Schlüssel am Freitag abgeholt werden können. „Am Freitag hatte sich [...] kein Verantwortlicher vom Sportverein gemeldet, so dass die Schlüssel nicht ausgehändigt werden konnten“, erklärte die GoeSF.  

ana/gsd

Auch interessant

Kommentare