Fußball-Landesliga

Nörten gegen 05: Ein Derby in Schwarz und Gelb

Das dritte Heimspiel in Folge bestreiten Silvan Steinhoff (rechts) und sein SSV Nörten-Hardenberg. Gegner am Samstag ist Nachbar Göttingen 05.
+
Das dritte Heimspiel in Folge bestreiten Silvan Steinhoff (rechts) und sein SSV Nörten-Hardenberg. Gegner am Samstag ist Nachbar Göttingen 05.

Nörten-Hardenberg/Göttingen - Die Farben Schwarz-Gelb werden am Samstagnachmittag die Szenerie um den Sportplatz an der Bünte in Nörten-Hardenberg dominieren. Ab 15.30 Uhr stehen sich die Fußballer des SSV Nörten-Hardenberg und des 1. SC Göttingen 05 im Landesliga-Derby gegenüber.

Nachdem die Partie zunächst auf Samstag vorgezogen wurde, zeichneten sich auch für diesen Tag wegen anderer Veranstaltungen Organisationsprobleme ab. Daher wurde die Partie zusätzlich von Göttingen nach Nörten verlegt.

„Dieses Derby hat große Anziehungskraft. Wenn das Wetter mitspielt, könnte eine stattliche Zuschauerkulisse der passende Rahmen dafür sein“, sagt SSV-Teammanager Detlef Ott. Wer die Punkte auf dem grünen Rasen verbucht, wird vermutlich heiß umkämpft sein. Dagegen dürfte mit dem SSV-Platzkassierer ein Gewinner schon vor dem Anpfiff feststehen.

Die Leistungskurve der Teams bewegt sich derzeit gegenläufig. Während Nörten zuletzt zwei Siege ohne Gegentreffer gelangen, kassierte 05 zwei Niederlagen bei 2:7 Toren. Für den direkten Vergleich haben diese Zahlen wenig Aussagekraft, denn das Derby elektrisiert alle Beteiligten. Dazu trägt auch die Tatsache bei, dass fünf Nörtener mit Zeibig, Christian Horst, Rudolph, Bruns und Psotta einst das 05-Trikot trugen. Drei von ihnen werden allerdings fehlen (Rudolph: verletzt; Bruns und Psotta: Urlaub). Auch SSV-Trainer Jan Diederich und sein Assistent Jelle Brinkwerth waren bei 05 aktiv. „Auch wenn es ein Derby ist, wird es für mich ein Spiel wie jedes andere. Zu dem einen oder anderen aus der 05-Fanszene habe ich noch Kontakt und freue mich natürlich. Aber auch darauf, dass mit einer stimmungsvollen Kulisse zu rechnen sein wird. Nach unseren jüngsten Ergebnissen gehen wir mit breiter Brust in die 90 Minuten“, erklärt Diederich.

„Nörten ist der Favorit. Der SSV hat Heimvorteil und ist mit zahlreichen oberligaerfahrenen Akteuren besetzt. Das ist bei uns anders. Unseren jungen Spielern fehlt noch einiges an Erfahrung. Aber etwas mitnehmen würden wir schon gern“, sagt 05-Coach Kevin Martin. Mit Bock, Wenzel, Richter und Scheidemann (Knöchelbruch) sind wichtige Jungs verletzt. Hoffnung besteht bei Broscheit.  osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.