1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Nörten schießt SVG Göttingen raus, Göttingen 05 nach Elferschießen weiter

Erstellt:

Kommentare

Harte Attacke: Bovendens Dennis Falinski (links) fliegt auf Göttingen 05-Torwart Tommy Henze zu und erwischt ihn am Körper. Ein Tor wurde es in dieser Szene nicht.
Harte Attacke: Bovendens Dennis Falinski (links) fliegt auf Göttingen 05-Torwart Tommy Henze zu und erwischt ihn am Körper. Ein Tor wurde es in dieser Szene nicht. © Hubert Jelinek/gsd

Im Duell der Landesligisten schaltete der SSV Nörten die SVG Göttingen in der zweiten Runde des Fußball-Bezirkspokals mit 2:1 aus.

Göttingen/Nörten – Göttingen 05 kam nach einem dramatischen Elfmeterschießen beim Bovender SV mit 9:8 weiter. Dassel und Hettensen schieden aus, Sülbeck kam erneut nach Elferschießen in die dritte Runde.

SG Dassel/Sievershausen - Rotenberg n.E. 5:6 (0:0). Wieder ein Elfer-Krimi in Sievershausen! Nach dem 4:1 gegen Landolfshausen siegte diesmal aber der Gast. Für „Da/Sie“ trafen Erik Langhorst, Ben Fotheringham, Seydi Erbek, Ömer Dinccan und Kevin Mundt. Arne Schoppe und Timo Spangenberg scheiterten. Zuvor hatte Mundt zwei Mal die große Chance zum Führungstreffer. In den ersten 30 Minuten der regulären Spielzeit war Rotenberg überlegen, dann verlief die Partie eher ausgeglichen. SC

SC Rosdorf - FC Sülbeck/Immensen n.E 3:4 (1:1, 0:0). Die Sülbecker haben nach dem Elferschießen gegen Petershütte auch das zweite beim SC Rosdorf gewonnen. Ahrens, Kevin Grobecker und Warnecke trafen, Philipp und Flo Papenberg scheiterten. Held des Abends war Torwart Timo Lesch, der drei SC-Strafstöße parierte. Zuvor war Rosdorf durch Timo Scharf in Führung gegangen, die Lukas Niesmann für Sülbeck egalisierte.

SSV Nörten - SVG Göttingen 2:1 (2:0). Nils Hillemann brachte die Nörtener nach 17 Minuten in Front – ein Abstauber-Tor aus kurzer Distanz. Nur sechs Minuten später erhöhte Hendrik Sinram-Krückeberg nach einem Freistoß von Steinhoff auf 2:0. Die SVG hatte vor der Pause nur wenige Chancen. In der 73. Minute war Steffen Doll für die Göttinger ebenfalls mit einem Abstaubertreffer zum 1:2 erfolgreich. Den Ausgleich schafften die Gäste jedoch nicht mehr.

FC Hettensen-Ellierode - RSV Göttingen 05 0:3 (0:2). „Das war ein guter Gegner“, lobte FC-Coach Danny Willert die RSVer. Das Ergebnis sei etwas zu hoch ausgefallen. Bugiel hatte für Hettensen schon in der Anfangsphase die Führung auf dem Fuß, doch die Chance wurde vertan. Nach 12 Minuten brachte Lukas Radisch die Göttinger in Front. Mit einem Kopfball war Benedikt Siebrecht nach 27 Minuten zum 2:0 für die Gäste erfolgreich. „In die zweite Hälfte sind wir dann nicht gut reingekommen“, räumte Willert ein. Zudem vergab der FC durch Bugiel, der selbst gefoult worden war, noch einen Foulelfmeter, der gehalten wurde. Wenig später fiel das 0:3 und damit die Entscheidung. Das vermeintliche 1:3 von Jeske fand keine Anerkennung –der Schiri-Assistent entschied auf Abseits. Willert: „Eine verdiente Niederlage, aber wir haben gezeigt, dass wir gegenhalten können.“

Bovender SV - Göttingen 05 n.E. 8:9 (4:4, 1:2). Der Außenseiter ging bereits nach vier Minuten durch Kai-Christian Haase in Führung. Nur eine Minute später glich Yannick Broscheit aus. Nach zehn Minuten hatte Norick Florschütz das Spiel zugunsten der 05er gedreht. Doch die Bovender starteten mit viel. Power in die zweiten 45 Minuten und belohnten sich mit dem 2:2 durch Hindolo Conteh, und nach einem tollen Sololauf schaffte Clouis Fon die erneut verdiente Führung zum 3:2. Bovenden war dem 4:2 näher als 05 dem 3:3, das dann aber Broscheit erzielte, weil Bovendens Torwart Daniel Klinge in die tiefstehende Sonne schauen musste und so nicht reagieren konnte. Das 4:3 von Steven Baumgardt für 05 glich Benjamin Greib in der verletzten Minute noch zum 4:4 aus. Während 05 im Elfmeterschießen nur ein Mal patzte, die Bovender aber zwei Mal, waren am Ende die um eine Liga höher spielenden Gäste die glücklicheren Sieger.  osx, wg/haz-gsd

Auch interessant

Kommentare