Fußball-Landesliga

Nörtens Blitzstart zermürbt Göttingen 05

05 war für Nörten kein Stolperstein: Die SSVer Dennis Zeibig (Mi.) und Tobias Stief (re.) lassen sich auch vom langen Bein von Göttingens Stürmer Bent Friebe (31) nicht irritieren.
+
05 war für Nörten kein Stolperstein: Die SSVer Dennis Zeibig (Mi.) und Tobias Stief (re.) lassen sich auch vom langen Bein von Göttingens Stürmer Bent Friebe (31) nicht irritieren.

Das erste Südniedersachsenderby um Punkte in der Fußball-Landesliga (5. Liga) hat der SSV Nörten-Hardenberg gegen den SC Göttingen 05 souverän gewonnen.

Nörten – Vor der stattlichen Kulisse von fast 400 Zuschauern schickten die Gastgeber am Samstag die Elf aus der Uni-Stadt mit 4:1 (3:0) geschlagen auf die kurze Heimreise.

Dass sich das spielerische Auftreten der 05er an der Bünte ebenfalls zu einem kurzen Prozess gestaltete, war dem Anfangselan der Heimelf geschuldet. Nach gerade einmal 13 Minuten war die Entscheidung über den Spielausgang mit dem 3:0 des SSV gefallen. Zunächst köpfte Nils Hillemann eine Baar-Flanke zur Führung ein und 60 Sekunden später bewies Hillemann erneut seinen Torinstinkt. Als drei Minuten darauf Steinhoff die Vorarbeit von Duymelinck vollendete, schienen die Nörtener Kicker ein ebenso glanzvolles Feuerwerk abbrennen zu wollen, wie zu Spielbeginn der 05-Fanblock mit den Bengalos.

„Die erste Viertelstunde war schlimm für uns, denn wir haben Nörten zu viel Platz gelassen. Das haben wir später besser gemacht. Deutlich zeigte sich auch, dass wir noch einiges lernen müssen“, so 05-Co-Trainerin Annabelle Winkelmann. Das sah bei den Nörtenern spielerisch klar besser aus, denn im ersten Durchgang ließen sie die Göttinger so gut wie gar nicht an ihren Strafraum kommen. Als guter Schachzug von Trainer Jan Diederich erwies sich die Positionierung von Christian Horst als Achter, der sich in dieser Rolle als Ballverteiler und Spielgestalter erwies.

Angesichts der schnellen Trefferflut wuchsen die Ansprüche des Nörtener Angangs. Doch dem Torhunger der Hausherren folgte eine disziplinierte Spielweise. „Ich bin gar nicht so traurig darüber, dass wir nicht höher gewonnen haben. Die Mannschaft hat etwas zurückgeschaltet, aber das Spiel jederzeit souverän bestimmt. Ein großes Lob geht dafür an alle meine Spieler“, so die Einschätzung von Diederich.

Im zweiten Durchgang kamen die 05er daher optisch besser ins Blickfeld, kamen auch einige Male zum Torabschluss und schafften per Strafstoß den Ehrentreffer, während. auf der anderen Seite Gästekeeper Götze gegen Duymelinck, Sinram-Krückeberg und Hillemann auf der Hut war.

SSV Nörten: SSV: D. Hillemann - M. Horst, Keseling, Zeibig, Baar - Chr. Horst (64. Rüffer), Stief, Steinhoff (70. Grube-Koch), Sinram-Krückeberg - Duymelinck, N. Hillemann (70. T. Armbrecht).

Göttingen 05: Götze - Grams, Tacke, Wenzel, Florschütz - Frimpong, Reinke, Wenzel, Glasen - Bock, Friebe (82. Hartwig)

Tore: 1:0/2:0 N. Hillemann (9./10.), 3:0 Steinhoff (13.), 4:0 Duymelinck (58.), 4:1 Florschütz (69./FE).

Schiedsrichter: Tristan Tauché (Leipzig). (Ottmar Schirmacher)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.