1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Northeim bezwingt MTV mit 20:18 - Derby-Sieg für den NHC gegen Rosdorf

Erstellt:

Kommentare

Neun NHC-Treffer: Tanja Weitemeier (am Ball, hier gegen die MTVerin Larissa Apel) war Northeims erfolgreichste Torschützin im Derby gegen Rosdorf.
Neun NHC-Treffer: Tanja Weitemeier (am Ball, hier gegen die MTVerin Larissa Apel) war Northeims erfolgreichste Torschützin im Derby gegen Rosdorf. © Hubert Jelinek/gsd

Mit einem 20:18 (10:8) im Derby gegen MTV Rosdorf haben die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC den Anschluss ans Mittelfeld geschafft.

Northeim – In einem bis in die letzten Sekunden spannenden Spiel glich Rosdorf mehrfach aus, hatte aber Probleme mit der Wurfquote.

Nuri Berin Moschner, nach Krankheit kurzfristig ins Team gerutscht, Julia Wedemeier und Nele Diek warfen den MTV in der torarmen Partie mit 4:2 in Führung, bevor der NHC nach acht Minuten durch Tanja Weitemeier zum 4:4 ausglich. Beide Abwehrreihen standen hervorragend, ebenso konnten sich die Torfrauen mehrfach auszeichnen. Nach der Anfangsviertelstunde gelang Johanna Starre erstmals die 6:5-Führung, die Tanja Weitemeier in Unterzahl auf 7:5 erhöhte (20.). Louisa Schlote im Rosdorfer Tor vereitelte fast alle Würfe von Northeims Außenspielerinnen und war nur bei Weitemeiers Distanzwürfen verwundbar, die auch das 9:6 und den 10:8-Halbzeitstand erzielte.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Roten besser ins Spiel und glichen durch Theresa Neidthardt und einem Strafwurf von Freda Seifert zum 10:10 aus, doch Jette Knoke konterte mit einem überragenden Wurf aus zehn Metern zur erneuten Northeimer Führung. Nach Julia Wedemeier 11:11-Ausgleich stellten Knoke und Weitemeier mit dem 13:11 wieder die Northeimer Zwei-Tore-Führung her.

Rosdorf kämpfte sich beim 14:14/15:15 noch zwei Mal an den NHC heran, der jedoch in Franziska Post ebenfalls eine herausragende Torfrau hatte. Aline Barnkothe und wieder Knoke schafften eine vermeintlich entscheidende 18:15-Führung (51.), doch Rosdorf kämpfte sich mit Würfen von Shari Kehler, Seifert und Neidthardt zum 18:19 heran. Den möglichen Ausgleich vereitelte Alina Lucenko, die dafür jedoch den Platz verlassen musste. Den folgenden Strafwurf vereitelte Franziska Post, sodass Juliana Lösky Sekunden vor Spielschluss das erlösende 20:18 erzielen konnte.

Nach dem Spiel waren beide Trainer vor allem mit der Leistung ihrer Defensive zufrieden. NHC-Coach Barnkothe sah neben Torfrau Franziska Post vor allem Kiara Freckmann als Garant in der Defensive, während Niklas Nowakewitz in Vertretung für Sascha Heiligenstadt (Urlaub) Nuri Moschners Engagement in der Verteidigung lobte. „Unser Matchplan ist aufgegangen, wir brachten aber zu wenig Würfe im Tor unter. Dennoch hat die Mannschaft nie aufgegeben“, so Nowakewitz.

NHC: Franziska Post, Emma Post - Weitemeier 9, Wehrmaker 2, Knoke 5/1, Aline Barnkothe 2, Starre 1, Thiele, Lösky 1, Freckmann, Lucenko, Strupeit.

MTV: Schlote, Schwarz - Keppler 1, Neidthardt 3, Apel, Fromm, Wedemeier 4, Fahrenkamp, Kehler, Moschner 2, Seifert 4/3, Meißner, Diek 2, Pelesic.  (zaj)

Auch interessant

Kommentare