1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Nur 1:1 - Göttinger 05-Junioren verpassen Aufstieg in die Regionalliga Nord

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helmut Anschütz

Kommentare

Wieder eine Chance vertan: Göttingens Torjäger Andi Morina (am Ball) versucht, den Ball an einem Heeslinger vorbei zu bugsieren. Hinten Schiedsrichter Maurice Milczewski und der spätere 05-Torschütze Peter Egbert (rechts).
Wieder eine Chance vertan: Göttingens Torjäger Andi Morina (am Ball) versucht, den Ball an einem Heeslinger vorbei zu bugsieren. Hinten Schiedsrichter Maurice Milczewski und der spätere 05-Torschütze Peter Egbert (rechts). © Hubert Jelinek/gsd

Die A-Junioren von Göttingen 05 haben den Aufstieg in die Regionalliga Nord knapp verpasst. Nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel beim JFV Heeslingen kam das Team von Trainer Nils Leunig im Rückspiel in einer Hitzeschlacht bei 34 Grad auf dem Kunstrasen im Maschpark nur zu einem 1:1 (0:0).

Göttingen – Vor 620 Zuschauern, in der abgelaufenen Saison die Rekordkulisse im südniedersächsischen Fußball überhaupt, waren die Schwarz-Gelben gegen die körperlich robusteren Gäste vor allem im Angriff nicht durchschlagskräftig genug.

Die endgültige Entscheidung war dabei allerdings durchaus umstritten: Kurz vor Schluss, als die 05er durch einen Treffer von Peter Egbert in der 64. Minute 1:0 führten, kam der Ball von links vors Tor vom stark haltenden Tommy Henze. Der Schiedsrichter-Assistent hatte die Fahne oben, die Göttinger monierten abseits von gleich mehreren JFV-Spielern. Da der Ball aber von einem Bein eines 05-Spielers gekommen sein soll, entschied der sonst gut leitende Schiedsrichter Maurice Milczewski auf Tor – die JFVer bejubelten das 1:1 durch Lenn Spremberg aus kurzer Distanz und damit auch den Sprung in die zweithöchste U 19-Spielklasse.

Den Heeslingern gehörte die Anfangsphase, in der sie durch Badur auch zur ersten Chance kamen. Bei 05 hatten Gremler und Egbert die Führung auf Fuß und Kopf, doch der Abschluss war zu ungenau. Der starke 05-Keeper Henze entschärfte mehrere Möglichkeiten der Gäste, so zum Beispiel vom JFVer Yonas Benecke. Egbert, Torjäger Morina und Baumgardt verpassten kurz vor der Pause erneut die 05-Führung auf dem glühend heißen Kunstrasen.

Auch nach dem Wechsel war Henze wieder bei Freistößen von Heeslingen zur Stelle. Auf der Gegenseite setzte der 05er Kerbs einen schnell ausführten Freistoß rechts neben das Gästetor.

Wenig später endlich Jubel bei 05: Peter Egbert drückte einen durchgesteckten Ball flach zum 1:0 unter JFV-Schlussmann Leander  Hoppenrath durch. Dies beflügelte 05 zu seiner besten Drangphase, die jedoch nicht das erlösende 2:0 brachte. In den letzten Minuten versuchten die Göttinger alles, doch der JFV war immer wieder mit Nadelstichen nicht ungefährlich – und glich schließlich doch noch aus, womit er die Verlängerung verhinderte.

Tiefe Enttäuschung bei den 05ern hinterher, die frustriert auf dem Rasen lagen. Jubel auf der Gegenseite beim JFV. „Das ist unfassbar unbefriedigend“, seufzte 05-Coach Nils Leunig. „Bitter, meine Spieler so auf dem Boden zu sehen. Das trifft auch mich ins Trainer-Herz. Wir haben das Ziel nicht erreicht.“  

Tore: 1:0 Egbert (64.), 1:1 Spremberg (90.+1). - Zus.: 620. - SR: Milczewski.  (Helmut Anschütz/gsd)

Auch interessant

Kommentare