Beachvolleyball-Entscheidungen Ende August in Göttingen / 10 000 Besucher erwartet

NVV-Finale steigt in Göttingen

Austragungsort für das Finale der NVV-Beachvolleyball-Tour: Das Naturerlebnisbad Grone in Göttingen. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Das Finale der NVV-Beachvolleyball-Tour findet erstmalig in Göttingen statt. Am 22. und 23. August werden die besten zwölf Teams der Rangliste bei den Frauen sowie die 16 erfolgreichsten Duos bei den Männern im Naturerlebnisbad Grone den Kampf um den Titel der NVV-Tour aufnehmen. Der Zugang zum Freibad ist an beiden Tagen für alle Besucher kostenlos.

Gute Verkehrsanbindung

„Wir gehen jetzt mal einen neuen Weg“, kommentiert NVV-Beachwart Dirk Heitmann die Entscheidung des Beach-Volleyball-Ausschusses, das Finale erstmals nicht in einer City oder am Strand durchzuführen: „Die Location im Göttinger Freibad ist einfach klasse. Und wir haben nach vielen tollen Finalrunden in Hannover und zuletzt leider zurückgehenden Teilnehmerzahlen am Strand von Cuxhaven und Norderney einfach einen Ort gesucht, der verkehrstechnisch gut zu erreichen ist.“ Und das ist Göttingen definitiv, da es nahe an der geographischen Mitte Deutschlands liegt und über die Autobahn sowie den ICE-Verbindungen – sofern die Bahn nicht streikt – eine optimale Anbindung hat.

Akteure und Zuschauer werden beim Finale nicht auf die gewohnten Standards anderer Veranstaltungsorte verzichten müssen. Ausrichter Klaus Plaisir, der seit immerhin 20 Jahren die NVV-Beach-Tour aktiv begleitet: „Wir werden das Freibad zu einem würdigen Ort für ein Landesfinale machen.“ Neben den tollen Beachanlagen vor Ort wird es eine Cateringmeile, Stehtribünen und mehr als 500 Sitzplätze an den Courts geben. Plaisir: „Einige tausend Beacherinnen und Beacher haben seit 1996 das Freibad kennen und schätzen gelernt. Jetzt setzen wir diesem Naturbad sozusagen die Krone auf.“ Die Veranstalter und Ausrichter erwarten für den Event mehr als 10 000 Besucher.

Bundesweite Aufmerksamkeit

Für Plaisir ist die Übernahme des Finales eine weitere Möglichkeit, um die Sportstadt Göttingen über den Basketball und das Tanzen hinaus bundesweit zu Aufmerksamkeit zu verhelfen: „Ich möchte mich schon heute bei der GöSF und bei der Lokhalle für die tatkräftige Unterstützung in Sachen Logistik bedanken. Und wir werden auch den ASC 46 Göttingen als größten Sportverein Niedersachsens in diesem Event intensiv einbinden. Denn nur gemeinsam können wir zeigen, wie stark Göttingen wirklich ist.“

Gespielt wird das Finale am 22. und 23. August auf drei Courts. NVV-Beachreferent Ralf Thomas: „Wir haben noch zwei weitere Felder frei und werden deshalb in den kommenden Wochen nach Möglichkeiten suchen, wie wir auch diese Courts attraktiv bespielen können.“ (nh)

Vorschläge werden entgegengenommen unter: beachreferat@nvv-beach.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.