1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Plesse-Frauen mit deutlicher Steigerung

Erstellt:

Kommentare

Vier Treffer gegen Dransfeld: Plesses Laura Müller (hier im Test gegen Geismars Teresa Vogelsang).
Vier Treffer gegen Dransfeld: Plesses Laura Müller (hier im Test gegen Geismars Teresa Vogelsang). © Hubert Jelinek/gsd

In einem weiteren Vorbereitungsspiel zur neuen Oberliga-Saison setzten sich die Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg am Sonntag in Bovenden gegen den Landesligisten SC Dransfeld mit 28:24 (14:16) durch.

Bovenden – Das Prädikat „einfach schlecht“ verlieh Joshua Schlüter dem Auftritt seiner Spielerinnen in den ersten 30 Minuten. „Vor allem in der Abwehr fehlten Aggressivität und Einstellung“, haderte Plesses Trainer, der dann aber nach dem Wechsel eine deutliche Steigerung des Teams vermerken konnte. Es sei zwar immer noch Luft nach oben gewesen. Er habe aber gute Ansätze gesehen.

„Was mir gut gefallen hat, war das Umschaltspiel. Das wollen wir in den nächsten Wochen noch vertiefen und weiter an unseren Baustellen arbeiten.“ Einen guten Job machten Nina Suchy und Malina Tauber zwischen den Pfosten.

Beide Mannschaften lieferten sich ein ausgesprochen faires Duell. Hitzig wurde es nur aufgrund der hohen Raumtemperatur von „gefühlten 74 Grad“ in der Sporthalle am Wurzelbruchweg.

Laura Müller knickte schon beim Aufwärmen um und war nur eingeschränkt einsetzbar. Beke Hartig sprang für sie in die Bresche und meisterte die Aufgabe auf der ungewohnten Kreisposition mit Bravour.

HSG: Suchy, Tauber - Al Najem-Herrig 7/1, Henne 3, Hartig 7/1, Bachmann 3, Pfotzer 2, Herale 2, Müller 4.  (zys)

Auch interessant

Kommentare