Handball-Oberliga Männer: Nur unentschieden

Rosdorf verpasst Sprung an die Spitze

Marlon Krebs

Göttingen. Die Männer der HG Rosdorf-Grone verpassten den Sprung an die Tabellenspitze der Handball-Oberliga. Gegen den Tabellenvierten HSG Schaumburg-Nord kam das Team von Trainer Gernot Weiss nicht über ein 27:27 (14:12) hinaus und bleibt damit Tabellenzweiter hinter der HSG Nienburg.

Weiss war dennoch nicht sauer. „Sicherlich schade, dass wir Platz eins verpasst haben, aber dieses Spiel war ein Lernprozess für uns. Wir haben aber nicht das gespielt, was wir können.“ Nach Rückständen zu Beginn (1:3 und 2:4) kam die HG besser ins Spiel und ging mit 10:7 in Führung. Dann zeigte Rosdorfs Kampfgerichtssekretär Lothar Exler einen Wechselfehler an – „ja, da hatte er Recht“, gab Weiss zu. Aber für die HG war’s ein Knackpunkt, obwohl sie zur Pause noch 14:12 führte.

Mitte der zweiten Hälfte wendete sich die Partie, Schaumburg ging mit 23:20 in Führung. Doch die HG glich zum 24:24 aus. In den letzten 20 Sekunden hatte die HG den Ball, traf aber nicht mehr.

HG: Krüger, Döscher - Ruck 7, Kupzog 1, Heske, Müller 6, Brandes, Krebs 9, König, Bohnhoff 1, Frölich 3, Osei-Bonsu, Bruns. (haz/gsd) Foto: nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.