Handball-Bundesliga:

Burgdorf gegen Göppingen: Schwerer Brocken zum Recken-Start

Jens Bürkle

Hannover. Auf geht‘s in die sechste Saison! Mit dem Heimspiel am heutigen Samstag (19 Uhr) gegen Frisch Auf Göppingen starten die Recken in die neue Spielzeit in der Handball-Bundesliga.

Zum Auftakt gleich ein ungemein schwerer Brocken für die TSV Hannover-Burgdorf, denn die Schwaben zählen die den Teams, die hinter den hinter den vier Top-Teams lauern. Vergangene Saison überraschten sie mit Platz fünf.

Nach der durchwachsenen Vorbereitung mit Höhen und Tiefen und gelungener Qualifikation fürs Pokal-Achtelfinale Ende Oktober wissen die Recken nicht genau, wo sie stehen. Es hat mit den Verpflichtungen von Morton Olsen (Spielmacher), Erik Schmidt (Kreisläufer) und Malte Semisch (Tor) viele gute Ansätze gegeben, doch der ebenfalls neue Coach Jens Bürkle, der den viereinhalb Jahre lang tätigen Christopher Nordmeyer ablöst, wurde in der Vorbereitungsphase nicht müde zu betonen, was ihm noch nicht gefällt. So viel Offenheit ehrt den Schwaben aus Fellbach bei Stuttgart zunächst erstmal.

Wie und ob die Spieler sein Handball-Konzept umsetzen, wird in den ersten Partien zu sehen sein. Auf alle Fälle hat Bürkle neue Impulse, neue Ideen und neuen Schwung reingebracht, was sicher nur beflügeln kann. Ob die Recken, die mit einem Etat von ca. 3,2 Millionen Euro antreten, dadurch zu alter Stärke zurückfinden (Plätze sechs und acht im vorletzten Jahr und vor zwei Jahren), bleibt abzuwarten. Eigentlich kann es nach der mit Rang 13 verkorksten vergangenen Saison nur aufwärts gehen. (gsd/nh) Foto:  nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.