1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

SCW Göttingen setzt sich in Hedemünden mit 2:0 durch

Erstellt:

Kommentare

Heiße Szene vorm Dostluk-Tor: Grones Kevin Henkies (recht) und Ivan Peric (verdeckt) belagern das Tor von VfR-Keeper Dominik Schönberger.
Heiße Szene vorm Dostluk-Tor: Grones Kevin Henkies (recht) und Ivan Peric (verdeckt) belagern das Tor von VfR-Keeper Dominik Schönberger. © A.T. da Silva /GSD

An diesem Wochenende kam der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga 4, der Bovender SV, kampflos zu den Punkten.

Göttingen – Der Sonntagsgast des BSV, die SVG Einbeck, bekam wegen verletzter, erkrankter und beruflich oder privat verhinderter Spieler keine Mannschaft zusammen. Da man sich auf einen Ausweichtermin nicht verständigen konnte, wird die Partie mit 5:0 für den Bovender SV gewertet. Den einzigen „echten“ Sieg eines Göttinger Teams verbuchte der SCW Göttingen mit einem 2:0 in Hedemünden.

FC Grone - VfR Dostluk Osterode 2:2 (0:2). „Vor der Pause waren wir noch nicht richtig auf dem Platz“, beschrieb Grones Trainer Benjamin Link den Auftritt seiner Elf bis zum Seitenwechsel. In der Kabine scheint er dann die richtigen Worte gefunden zu haben. „Wir haben dann mit mehr Selbstvertrauen und mehr Mut zum Risiko gespielt“, erklärte er die Leistungssteigerung nach der Pause. Das schnelle Anschlusstor habe dem FC natürlich schon geholfen.

Tore: 0:1 El Zein (17.), 0:2 El Zein (40.), 1:2 Henkies (47.), 2:2 Henkies (55.).

SG Bergdörfer - RSV Göttingen 05 4:1 (1:1). Die Niederlage, erklärte RSV-Coach Stefan Meyer, gehe zwar in Ordnung, sei aber zu hoch ausgefallen. Den Knackpunkt sah er weniger im Doppelschlag zum 1:3, als vielmehr in der so unterschiedlichen Chancennutzung der beiden Mannschaften.

Tore: 0:1 Pfeifenschneider (22.), 1:1 Senger (31.), 2:1 Jung (51.), 3:1 Siebrecht (52./ET), 4:1 Böning (67.).

SG Werratal - SCW Göttingen 0:2 (0:1). Mit drei nicht erwarteten Punkten kehrten die Weender von der Werra heim. „Wir wussten, dass das ein schweres Spiel wird“, sagte SCW-Übungleiter Martin Wagenknecht, „und haben deshalb in einer zurückhaltenden Grundordnung angefangen, aus der heraus wir unsere starken Spitzen ins Spiel bringen wollten.“ Das gelang: Zwei Mal mussten die Hausherren gegen Yeboah zum elfmeterreifen Foulspiel greifen - und zwei Mal verwandelte Jannis Käding den Strafstoß sicher.

Tore: 0:1 J. Käding (35./FE), 0:2 J. Käding (73./FE).

FC Eisdorf - SG Lenglern 2:0 (0:0). Aus Lenglerner Sicht ein Spiel mit dem falschen Sieger: „Wir sind mit zehn Mann und einem Verletzten angereist, weil Eisdorf sich auf eine Spielverlegung nicht einlassen wollte“, schildert SG-Trainer Christopher Worbs die Begleitumstände des Spiels. „Und doch waren wir nach dem 1:0 die spielbestimmende Mannschaft und dem 1:1 näher als der FC einem zweiten Treffer. Aber wir haben unsere Chancen nicht genutzt“.

Tore: 1:0 Gemende (59.), 2:0 Kriebel (90. +2)  (eko)

Auch interessant

Kommentare