Seulingen in der Endrunde, Bovenden raus

Adelebsen. Starker Auftritt vom TSV Seulingen beim 25. Günter-Brosenne-Hallenfußballturnier in Adelebsen am gestrigen Abend! Die Eichsfelder legten in der Gruppe C drei Siege und ein Remis vor, zogen damit in die Endrunde am Sonntag ein.

Gegen den VfB Uslar gewannen die Seulinger mit 4:1, gegen die SG Lenglern mit 2:0 und gegen den FC Lindenberg/Adelebsen mit 3:1. Die SG Werratal trotzte den TSVern ein 0:0 ab. Entscheidenden Anteil am Seulinger Erfolg hatten die Beyazit-Brüder Erkan und Ercan. Am Sonntag soll dann auch „Ötze“ Beyazit mit ins Geschehen eingreifen.

In der D-Gruppe hatte Landesligist SVG Göttingen einen schlechten Start, verlor unter anderem gegen die Überraschungsmannschaft des FC Niemetal mit 0:2.

Titelverteidiger schon raus

Schon am ersten Spieltag hatte es eine Überraschung gegeben. Der letztjährige Cup-Verteidiger Bovenden ist bereits ausgeschieden. Im Spiel gegen den Ligakonkurrenten FC Grone hätte den Bovendern ein 1:1 zum Weiterkommen gereicht, doch Rinor Murati machte dem Team von Trainer „Azo“ Pelesic einen Strich durch die Rechnung mit seinem Tor zum 2:1 elf Sekunden vor Schluss für die Groner. Neben dem FC Grone erreichte noch GW Hagenberg die Endrunde. In der Gruppe zwei setzten sich der FC Lindenberg-Adelebsen und Oberligist SC Göttingen 05 durch. Als bester Gruppendritter kam auch die SV Groß-Ellershausen/Hetjershausen weiter. Hingegen schied unter anderem die SG Schoningen/Bollensen aus. Das Turnier-Endspiel steigt am Sonntag um 18.40 Uhr. (wg/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.