22. siegloses Spiel: 05 nur noch ein Bild des Jammers

+

Göttingen. Liegen bei Göttingen 05 die Nerven jetzt vollends blank? Zu diesem Schluss kann man kommen, denn nach der erneuten 0:4-Pleite gegen Germania Egestorf/Langreder am vergangenen Freitagabend gab es neben dem 22. sieglosen Spiel in Serie auch noch absolut unschöne Szenen.

Der Grund dürfte die Rote Karte für Göttingens Marco Akcay (84.) gewesen sein.

Ein Spielervater pöbelte eine Ordnerin an, soll Stadionsprecher Hubert Müller Schläge angedroht haben. Der forderte ihn auf, den Innenraum zu verlassen, was dieser erst mit „Hilfe“ von 05-Fans tat. „Geschlagen wurde niemand, aber es wurden Grenzen überschritten“, sagt Müller. Der Traditionsklub bietet derzeit nicht nur wegen dieser Eskapade ein Bild des Jammers. Dass die Oberliga-Saison auf derartige Weise zu Ende geht, muss geradezu erschüttern.

Minuskulisse: 148 Zuschauer

Nur offiziell 148 Zuschauer bildeten den Rahmen dieser Partie, die wegen der Tour d’Energie auf Freitag vorgezogen werden musste – eine unglückliche Entscheidung, weil neben dem Maschpark in der S-Arena Basketball-Erstligist BG Göttingen vor 3447 Zuschauern gegen Braunschweig spielte. So viel zur Verteilung der Gunst des Publikums.

Yussuf Souleiman hätte 05 nach wenigen Sekunden per Fallrückzieher in Führung bringen können, doch es kam wieder mal anders. Torwart Zöllner wollte klären, doch sein unglücklicher Pressschlag mit Egestorfs Siegert prallte zum 0:1 (5.) ins Netz. Schierholz erhöhte auf 0:2 (18.), Baar (58.) und Baranek (72.) besorgten nach der Pause den Rest zum 0:4. 05 war „stets bemüht“, was im Übersetzungs-Deutsch einer Fünf oder Sechs gleichkommt. Mehr ist mit diesem Team einfach nicht drin. Ein 05-Spieler ehrlich: „Mit diesem Team hätten wir wohl auch nächste Saison in der Landesliga Probleme.“

Das Spiel war letzten Endes so belanglos, wie es wohl leider auch die letzten drei sein werden. Die Nachholpartie gegen Spelle-Venhaus wurde dabei erneut verlegt und von Himmelfahrt auf den vorherigen Abend (13. Mai) vorgezogen, weil die Emsländer den „Vatertag“ feiern wollen.

Ein kleines Schmankerl deutet sich für Ende Juni an. „Wir haben ein Testspiel gegen einen Drittligisten in Aussicht“, berichtete 05-Präsident Jens Handkammer. Derzeit laufen auch Gespräche über die Verlängerung des Vertrages mit Trikotsponsor Einbecker Brauerei. Der Vertrag war auf ein Jahr befristet. Auch mit alten und neuen Spielern sei man im Gespräch, so Handkammer.

05: Zöllner - Ludwig, Cincinelli, Schlieper, J. Washausen - Y. Souleiman (84. Crespo), Hesse, Dogan (82. H. Souleiman) - Pampe - Akcay, Diop (86. Foukouh Nyantha).

Tore: 0:1 Siegert (7.), 0:2 Siegert (19.), 0:3 Baar (58.), 0:4 Baranek (72.).

Schiedsrichter: Cacalowski (Semmenstedt) - Z.: 148.

Rot: Akcay (84.). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.