Fußball-Bezirksliga 4

Sparta Göttingen und FC Grone sind in der Meisterrunde

Schulter an Schulter: Bovendens Dilsad Kaplan (rechts) behauptet sich gegen Spartas Doppel-Torschützen Jeremia Rudzki.
+
Schulter an Schulter: Bovendens Dilsad Kaplan (rechts) behauptet sich gegen Spartas Doppel-Torschützen Jeremia Rudzki.

Aus Göttinger Sicht verlief der abschließende Vorrundenspieltag der Gruppen B und C in der Fußball-Bezirksliga 4 nahezu ideal.

Göttingen – Zwar verloren die beiden Schlusslichter (der TSV Groß Schneen mit einem 0:14-Debakel in Northeim, der SCW Göttingen mit 1:5 in Sülbeck), doch dafür schafften sowohl Sparta Göttingen mit seinem 5:2-Sieg beim Tabellenführer Bovenden, als auch der FC Grone mit dem 3:3 beim direkten Konkurrenten Rehbachtal den vor dieser Runde noch auf der Kippe stehenden Sprung in die Meisterrunde.

Bovender SV - Sparta Göttingen 2:5 (2:1). Als Tobias Jung mit dem Pausenpfiff einen krassen Abspielfehler in der Sparta-Hälfte zur erneuten Führung (2:1) nutzte, und die Spartaner sich auf dem Gang in die Kabine untereinander heftige Wortgefechte lieferten, schien die Partie gelaufen. Doch Sparta-Coach Enrico Weiß fand in der Pause die richtigen Worte – Man müsse jetzt zusammen die Karre aus dem Dreck ziehen – und die richtigen Mittel: Sturmspitze Grzegorz Podolczak wechselte nach hinten in die Innenverteidigung; Von dort ging Miguel Bodenbach – im nun verordneten 4-3-3 – auf die Zehnerposition, während Abd el Hafiz Dalil (links) und der für Ioannis Zachos eingewechselte Jonas Warnecke (rechts) die Flügel besetzten. Zwischen ihnen spielte der für Ibrahim Koc gekommene Romano Weiß. Alle Maßnahmen wirkten – sehr zur Zufriedenheit des Sparta-Trainers. Bovendens Daniel Vollbrecht nach dem Abpfiff: „Es ist gut, dass die Vorrunde vorbei ist. Uns hat zuletzt die halbe Mannschaft gefehlt. Sparta hat verdient gewonnen.“ - Tore: 1:0 Boy (19.), 1:1 G. Weiß (30. mit 25m-Freistoß ins lange Eck), 2:1 Jung (45.), 2:2 Akcay (55.), 2:3 Rudzki (61.), 2:4 Rudzki (84.), 2:5 R. Weiß (90. +4).

FC Sülbeck/Immensen - SCW Göttingen 5:1 (2:0). Eine einfaches Spiel für den Vorrundenzweiten. - Tore: 1:0 Niesmann (5.), 2:0, 3:0 und 4:0 Mundt (36., 65. und (75.), 5:0 Sieghan (89.), 5:1 Uszkurat (90.).

SG Lenglern - SG Dassel/Sievershausen 3:1 (2:1). „Das war eigentlich unser schwächstes Vorrundenspiel“, war SG-Obmann Jens Schiele wohl mit dem Ergebnis, nicht aber mit der Vorstellung seiner Mannschaft zufrieden. Möglicherweise habe es, da alles klar war, auch etwas an der Motivation gefehlt? Auffallendster Akteur war der dreifache Torschütze Marcel Leuze. - Tore: 1:0 Leuze (27.), 2:0 Leuze (31.), 2:1 Menke (33.), 3:1 Leuze (54.). .

SG Rehbachtal - FC Grone 3:3 (2:3). „Ich bin erleichtert“, hakte Grones Trainer Tim Lindemann die Vorrunde, in der es immer wieder mal geklemmt hatte ab. „Wir sind verdient weiter gekommen, hätten den Deckel aber schon früher drauf machen müssen.“ - Tore: 0:1 Zimmermann (9.), 1:1 Winkler (12.), 2:1 Nolte (13.), 2:2 Henkies (27.), 2:3 Theilken (32.), 3:3 Iloge (85./FE). (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.