1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Spielplatz-Zwist: 05-Fans gegen „KuRa“, Spieler dafür

Erstellt:

Kommentare

Gestolpert! Spartas Jannis-Fin Kniepen (am Boden) schirmt den Ball gegen Lengedes Raschid Younis (rechts) ab.
Gestolpert! Spartas Jannis-Fin Kniepen (am Boden) schirmt den Ball gegen Lengedes Raschid Younis (rechts) ab. © Hubert Jelinek/gsd

In der Fußball-Landesliga sind die SVG Göttingen mit einem 3:0 Bei Acosta Braunschweig und Göttingen 05 mit einem 9:0-Kantersieg gegen den Lehndorfer TSV erfolgreich in die Saison gestartet.

Göttingen/Northeim – Eintracht Northeim schaffte noch ein 3:3 gegen den MTV Wolfenbüttel. Aufsteiger Sparta Göttingen verlor unglücklich mit 2:3 gegen den SV Lengede, der TSV Landolfshausen zog sich beim 0:

2 gegen den Topfavoriten auf die Meisterschaft, den SSV Vorsfelde, achtbar aus der Affäre.

Eitel Sonnenschein bei Göttingen 05 nach dem 9:0-Schützenfest gegen Lehndorf? Nicht ganz. Die Fans hatten ein nicht zu übersehendes Transparent aufgehängt: „SCHEISS KuRa!“

Sie votierten damit gegen die Austragung der 05-Spiele auf dem Kunstrasen, wollen lieber, dass nebenan im eigentlichen Stadion auf dem „richtigen Rasen“ gespielt wird, wo auch Tribünen sind. Die 05-Spieler sprachen sich aber, so sagte auch Co-Trainer Jan Steiger, für den Kunstrasen aus, auf dem sie auch trainieren. Auf dem Rasen hatten sie dagegen nur eine einzige Trainingseinheit. Weil er wegen der Bombensuche gesperrt war, weil er auch von den Generals-Footballern genutzt wird.

Gespannt darf man sein, wo künftig gespielt wird, wenn die zuschauerträchtigen Derbys anstehen. Die Sicht auf dem Kunstrasenplatz mit seiner Mini-Tribüne auf der einen Seite ist, wenn’s voll wird, schlicht schlecht.

+++

Bemerkenswert, wie sich Eintracht Northeim beim eher überraschenden 3:3 gegen den MTV Wolfenbüttel schlug. „Gegenüber dem dünnen Pokalspiel in Lenglern war das ein Unterschied wie Tag und Nacht“, hieß es auf der Tribüne im Gustav-Wegner-Stadion. Stimmt! Den einen Zähler hatte sich das immer noch dezimierte Team von Trainer Philipp Weißenborn dicke verdient.

Übrigens: Klar, dass die Göttinger Klubs die Chance nutzten, am Samstag bei der Eintracht zu spionieren. Gesehen wurden SVG-Coach Dennis Erkner (samt Familie), Sparta-Trainer Enrico Weiß und Teammanager Arno Plumbohm, die 05er Luca (Spieler) und Vater und Physio Jürgen Bock und weitere Schwarz-Gelbe.

+++

Für den Pokal-Hit am Mittwoch holten sich der SSV Nörten die SVG Göttingen mit erfolgreichen Landesliga-Premieren genügend Selbstvertrauen. Jeweils zwei Mal trafen Silvan Steinhoff für Nörten und Steffen Doll für die SVG.

+++

Aufsteiger Sparta Göttingen hätte zweifellos ein Unentschieden verdient gehabt, doch ein individueller Fehler des ansonsten überragenden Torwarts Denny Cohrs kostete den Aufsteiger am Ende einen Punkt. Gleichwohl konnte Trainer Enrico Weiß mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden sein.  (gsd)

Klare Meinung der 05-Fans: Sie gaben es schriftlich, was sie vom Spielort Kunstrasen halten.
Klare Meinung der 05-Fans: Sie gaben es schriftlich, was sie vom Spielort Kunstrasen halten. © Hubert Jelinek/gsd

Auch interessant

Kommentare