1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Sportgericht: Rotenberg in der Meister-, Bergdörfer in Abstiegsrunde

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helmut Anschütz

Kommentare

Sport-Justitia hat entschieden: Im „Fall Bergdörfer/Rotenberg“ bleibt es bei der ursprünglichen sportlichen Entscheidung auf dem Rasen.
Sport-Justitia hat entschieden: Im „Fall Bergdörfer/Rotenberg“ bleibt es bei der ursprünglichen sportlichen Entscheidung auf dem Rasen. © Symbolbild: Ebner/dpa

Das ursprüngliche Resultat hat Bestand, und es bleibt bei der sportlichen Entscheidung: Der SV Rotenberg spielt in der Meisterrunde der Fußball-Bezirksliga 4, die SG Bergdörfer muss mit der Abstiegsrunde vorlieb nehmen.

Göttingen – So entschied das Bezirkssportgericht im „Fall Bergdörfer/Rotenberg“, wie Sportrichter Thomas Menzel (Braunschweig) mitteilte. Eine Berufung gegen dieses Sporturteil wurde nicht zugelassen.

Das Sportgericht hob den Verwaltungsentscheid des Spielausschusses auf, nach dem das Spiel SG Bergdörfer gegen VfR Dostluk Osterode mit 5:0 für die Eichsfelder gewertet wurde, nachdem es in der Schlussphase der Partie einen falschen Wechsel gegeben haben soll. Das ursprünglich sportliche Ergebnis hatte 2:1 für Bergdörfer gelautet. Die Um-Wertung hatte – wie sich nun herausstellte – vorübergehend zur Folge gehabt, dass die SG Bergdörfer bei Punktgleichheit mit Rotenberg aufgrund des besseren Torverhältnisses (20:10 gegenüber 20:11) in die Meisterrunde eingezogen wäre und Rotenberg in die Abstiegsrunde gemusst hätte.

Dostluk Osterode, selbst vorab schon für die Meisterrunde qualifiziert, hatte Einspruch gegen die 5:0-Wertung eingelegt auch aus sportlicher Fairness gegenüber dem SV Rotenberg.

Es habe einige „Irritationen“, so Sportrichter Menzel, gegeben, so etwa eine Fehleintragung des Schiedsrichters auf der Schiri-Notizkarte bei einem Wechsel der „Nummer 23“. Es seien von Osterode nur drei statt angeblich vier Wechselfenster genutzt worden. So habe es auch ein zufällig anwesender Schiedsrichter-Beobachter wahrgenommen. Per Saldo seien die Wechsel ordnungsgemäß gewesen, so Menzel, sodass er mit seinen beiden Beisitzern zum nun bekannt gegebenen Urteil gekommen sei.

Mit dem Urteil kann nun endlich auch wieder in der Bezirksliga 4 Fußball gespielt und nicht Sportgerichte bemüht werden. Bezirksliga-Staffelleiter Klaus Henkel (Bad Lauterberg) bestätigte, dass am kommenden Sonntag die Meister- bzw. Abstiegsrunde mit dem zweiten Spieltag beginnen. Der am vergangenen Wochenende abgesetzte erste Spieltag soll am 28. Februar 2022 nachgeholt werden.  haz/gsd

Auch interessant

Kommentare