1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

SSV Nörten und Göttingen 05 gelten als Favoriten

Erstellt:

Kommentare

Gegen Sparta nur nicht zu spät kommen: Nörtens Linus Baar (links) und Tobias Stief eilen auf Hainbergs Lukas Lukas zu. 2
Gegen Sparta nur nicht zu spät kommen: Nörtens Linus Baar (links) und Tobias Stief eilen auf Hainbergs Lukas Lukas zu. 2 © Hubert Jelinek/gsd

Der SSV Nörten-Hardenberg ist seit Sonntag 16.55 Uhr als frischgebackener Tabellenführer der Fußball-Landesliga in der Rolle des Gejagten.

Göttingen/Nörten – Das gilt gleichermaßen auch im Fußball-Bezirkspokal, in dem die Mannschaft von Trainer Jörg Franzke am Mittwoch (18.15 Uhr) an der Bünte gegen Klassengefährte Sparta Göttingen um den Einzug ins Viertelfinale kämpft. Ab 19 Uhr will sich Landesligist Göttingen 05 beim Bezirksligisten FC Sülbeck/Immensen schadlos halten und ebenfalls ins Viertelfinale einziehen.

SSV Nörten - Sparta Göttingen. Die Gegenwehr beim Sturm auf die Tabellenspitze, zu der natürlich auch Kästorf mit dem 1:0-Sieg gegen Lengede Schrittmacherdienste leistete, bekamen die Nörtener beim knappen 3:2-Erfolg auf dem Gelände des SC Hainberg zu spüren. Daran dürfte sich in den kommenden Wochen kaum etwas ändern, denn wer will gegen einen Spitzenreiter nicht glänzen. Am Sonntag beim SC Hainberg, Mittwoch das Pokalduell mit Sparta und dann zum TSV La/Seu – der SSV ist in 270 Derbyminuten arg gefordert. Fünf Punktspielsiege (und drei Erfolge im Pokal) vom Saisonstart weg, in der Historie der Schwarz-Gelben muss man, wenn überhaupt, dann schon sehr weit zurückblättern.

„Die Tabellenführung ist nur eine Momentaufnahme und der Lohn für den Aufwand, den die Mannschaft betreibt“, ordnet Trainer Jörg Franzke den Höhenflug seines Teams realistisch ein. Franzke hat auch den respektablen Saisonstart der Göttinger registriert. „Sparta hat als Aufsteiger seine drei Auswärtsspiele gewonnen und tritt sehr zweikampfstark auf. Da zeichnet sich eine intensive Partie ab“. Personell setzt sich beim SSV die personelle Rotation fort. Nicht dabei ist der für die Polizei-Nationalmannschaft im Einsatz befindliche Nils Hillemann. Dafür stoßen Tim Armbrecht und Bent Friebe wieder zur Mannschaft.

Setzt sich Sparta Göttingens Auswärtsstärke nun auch in Nörten fort? Nach drei Auswärtserfolgen in der Landesliga reist das Team von Trainer Rico Weiss zuversichtlich an die Bünte. Für Sparta ist es im Pokal auch das dritte Auswärtsmatch: Zwei Mal hat man gewonnen, in der dritten Runde hatten die Rot-Weißen ein Freilos. Weiss: „Die Nörtener sind ganz abgezockt und sehr robust. Wir wollen uns so gut wie möglich präsentieren.“ Edward Obilici, Gianni Weiss, Mazlum Dogan und Marcel Heimbüchel fehlen.

FC Sülbeck/Immensen - Göttingen 05. 5:2 nach Elfmeterschießen gegen Petershütte, 4:2 nach Elfmeterschießen in Rosdorf, 3:0 gegen den SV Rotenberg! Über diese Stationen ist der FC Sülbeck/Immensen bis ins Achtelfinale vorgestoßen. Nun wartet das mutmaßlich zuschauerträchtige Heimspiel gegen den Landesligisten Göttingen 05. Grundsätzlich freut man sich bei den Gastgebern auf die Partie, doch der Zeitpunkt hätte durchaus günstiger sein können. Die Mannschaft von Trainer Markus Schnepel pfeift seit Wochen personell aus dem letzten Loch.

„So eine Ausfallquote habe ich in meiner Laufbahn noch nicht erlebt.“ Immer wieder kommen neue Hiobsbotschaften hinzu. Am Sonntag gegen Werratal (2:1) halfen Spieler aus der zweiten und dritten Mannschaft aus. Erfreulich: Stürmer Leon Niemann konnte (wenn auch wegen einer Autopanne verspätet) wieder dabei sein. In der Schlussphase kam außerdem Marc-André Strzalla nach fast zwei Jahren Pause mal wieder zu einem Kurzeinsatz. Verletzungssorgen hin oder her: FC-Betreuer Helmut Rabbe blickt – wenn auch leicht sarkastisch – optimistisch nach vorn. „Wir werden auch am Mittwoch mit elf Spielern antreten.“

05-Trainer Jozo Brinkwerth hat gute Erinnerungen an Sülbeck: Drei Mal trat er mit dem FC Grone dort im Pokal an, drei Mal kam er weiter – wenn auch mit knappen Ergebnissen. „Das macht es uns mit 05 aber nicht einfacher“, sagt er im Vorfeld. Den FC schätzt er hoch ein: „Die würden auch in der Landesliga bestehen, sie haben eine gute Kameradschaft und zum Beispiel mit Breitenstein und Niemann gute Spieler.“

Für 05 ist es nach Osterode, Bovenden und RSV 05 das vierte Auswärtsspiel im Pokal. Ole Grams, Jonah Wenzel, Jannik Hartwig und Gerbi Kaplan werden fehlen. Brinkwerth: „Jetzt sind wir so weit gekommen, da werden wir keine absichtlichen Geschenke verteilen.“  (osx, wg/gsd, mwa, haz/gsd-nh)

Traf zum 1:0 gegen Vahdet: Der 05er Florian Reinke (re.) im Laufduell gegen Braunschweigs Marvin Schulz.
Traf zum 1:0 gegen Vahdet: Der 05er Florian Reinke (re.) im Laufduell gegen Braunschweigs Marvin Schulz. © Hubert Jelinek/gsd

Auch interessant

Kommentare