Fußball

Staffel-Einteilung: SSV Nörten trifft auf das Göttinger Trio 05, La/Seu und Hainberg

+
Bezirkspokal 2017: Damals spielte der 05er Patric Förtsch (links) gegen Nörtens Tobias Stief. In der kommenden Saison begegnen sich beide Teams in der Landesliga.

Wenn es denn irgendwann wieder losgehen sollte im Fußball, versprechen diese neu zusammengestellten Ligen viel Spannung auf lokaler und regionaler Ebene. Der NFV-Bezirk Braunschweig hat jetzt die Staffeleinteilungen der Herren für die Saison 2020/21 bekannt gegeben.

Die Staffeln sind jeweils in zwei „Halbstaffeln“ aufgeteilt worden. In der Landesliga nach geografischen Gesichtspunkten, um gegebenenfalls Spielraum für Wochentagsspiele zu bekommen, falls der Saisonverlauf gestört wird. Die Bezirksligen sind anhand der Abschlusstabelle nach Corona eingeteilt worden (Reißverschlussverfahren). Am Ende der Serie ermitteln die Sieger der „Halbstaffeln“ durch Entscheidungsspiele den Meister und Aufsteiger:

. Landesliga: Ein Aufsteiger in die Oberliga. Pro Halbstaffel zwei Absteiger in die Bezirksliga und die Drittletzten der Halbstaffeln ermitteln den fünften Absteiger.

. Bezirksliga 4: Ein Aufsteiger in die Landesliga. Pro Halbstaffel zwei Absteiger in die Kreisliga.

Stimmen zur Einteilung

Hainbergs Klubchef Jörg Lohse: „Die Einteilung ist eine sinnvolle Lösung und vernünftig in dieser Übergangs-Saison. Eine Staffel mit 19 Mannschaften wäre nicht realistisch gewesen, zumal man den Saisonstart ja noch abwarten muss. Die kürzeren Fahrten sind gut. In der Neuner-Staffel wollen wir mindestens Sechster werden.“

La/Seu’s neuer Trainer Florian Jünemann: „Die Zweiteilung ist sachlich sehr begrüßenswert. Man erhält mehr Flexibilität. Das wird eine spannende Sache und eine Riesen-Herausforderung für uns. Man hat fast nur Derbys vor der Nase, das wird emotional sehr aufgeladen. Wir freuen uns riesig!“

Nörten-Coach Jan Diederich: „Das Vorgehen, die Liga in zwei Staffeln einzuteilen, ist sehr vernünftig. Die Einteilung ist aus regionaler Sicht spannend – fast ein Gefühl wie in der Bezirksliga. Allerdings kommt das Erlebnis, mal zu Eintracht Braunschweig zu fahren, nicht auf. So hat man ein lachendes und ein weinendes Auge. Es ist aber eine attraktive Lösung mit überwiegend positiven Aspekten.“

Bovendens Fußball-Abteilungsleiter Daniel Vollbrecht: „Wir respektieren, dass sich viele Ehrenamtliche Gedanken gemacht haben. Sportlich ist es eine gerechte Lösung. Schade aber, dass wir die Derbys gegen Lenglern und Weende nicht haben. Wir denken über ein Vorbereitungsturnier mit Nörten und Weende nach.“

Der Bezirkspokal startet, falls es möglich ist, vor Beginn der Meisterschaftsspiele.

Oberliga

Durch Aufsteiger/Rückkehrer SVG Göttingen ist Südniedersachsen neben Eintracht Northeim wieder mit zwei Teams in der „5. Liga“ vertreten. Und so viel steht auch schon fest: Es wird wieder die reizvollen Derbys am Sandweg und im Gustav-Wegner-Stadion geben! Beide Klubs werden in die Staffel Hannover/Braunschweig eingeteilt, in der die Teams aus diesen beiden NFV-Bezirken spielen werden.

Zwei Probleme müssen in der Oberliga noch geklärt werden: Wo spielt der MTV Eintracht Celle – in Hannover/Braunschweig oder der Staffel Lüneburg/Weser-Ems? Und: Werden die Punkte aus der „Vorrunde“ mitgenommen in die „Meisterrunde“ oder nicht? Eine Entscheidung soll wohl noch in dieser Woche fallen.  haz/gsd-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.