Jugend-Fußball

Starkes 7:1 gegen Hildesheim: U19 von Göttingen 05 nicht zu stoppen

Schwarz-gelber Jubel: Göttingens Navid Atashfaraz (Zweiter v.r.) freut sich nach seinem Tor zum 1:0.
+
Schwarz-gelber Jubel: Göttingens Navid Atashfaraz (Zweiter v.r.) freut sich nach seinem Tor zum 1:0.

Die U 19-Mannschaft von Göttingen 05 ist derzeit nicht zu stoppen! Das Team des Trainergespanns Nils Leunig und Yannick Broscheit gewann auch das sechste Spiel in Serie in der Fußball-Niedersachsenliga und fertigte den Tabellenzweiten VfV Borussia 06 Hildesheim mit 7:1 ab.

Göttingen – Die C-Junioren der 05er mussten sich in der Regionalliga Nord Hannover 96 mit 3:7 geschlagen geben.

A-Junioren

Die Hildesheimer hatten zuvor nur zwei Gegentore kassiert – nun gab es auf dem Maschpark-Kunstrasen gleich sieben! In der ersten Halbzeit war es noch ein ausgeglichenes Spiel, doch nach der Pause legten die Schwarz-Gelben richtig los. Besonders schön war das 6:1 von Nico Kerbs, der in den rechten Winkel traf.

„Wir hatten immer Kontrolle, waren das spielbestimmende Team“, meinte Leunig, dem der 1:1-Ausgleich nicht passte: „Das war vermeidbar.“ Das gesamte Team habe aber „eine gute Leistung mit starken Passkombinationen“ gezeigt. Inzwischen ist das Ziel der 05er klar: In der Niedersachsenliga Erster bleiben und Aufstieg in die Regionalliga!

Tore: 1:0 Atashfaraz (9.), 1:1 Wittkowski (16.), 2:1 Baumgardt (39.), 3:1 Morina (54.), 4:1 Bachmann (60.), 5:1 Sündermann (76.), 6:1 Kerbs (80.), 7:1 Morina (85.).

. Am Mittwoch treten die 05er um 19 Uhr (Maschpark) im Niedersachsenpokal gegen den Nachwuchs von Eintracht Braunschweig an. Gegen die Blau-Gelben rechnen sich Leunig & Co. derzeit durchaus etwas aus.

C-Junioren

Gegen den Nachwuchs des Zweitligisten hatte das Team von Trainer Ludger Tisch keine Chance. Nach drei Gegentreffern sorgte Julien Pascal Gründker für das 1:3 kurz nach der Pause. Luca Siems brachte das Tusch-Team auf 2:5 heran, Nuh Cansi traf in der Schlussphase zum Endstand.

„Die Einstellung unseres Teams war enttäuschend“, monierte Tusch. „Wir hatten Angst vorm Gegner. Unsere Laufbereitschaft und die Rückwärtsbewegung waren nicht gut.“

Bedauerlich: Wie der VfL Osnabrück gibt auch 96 die Namen der Spieler (und damit auch der Torschützen) nicht an – aus Datenschutzgründen? Service für alle Fußballfreunde gerade auch im Jugendbereich sieht jedenfalls anders aus.

Tore: 0:1 (22.), 0:2 (33.), 0:3 35.), 1:3 Gründker (36.), 1:4 (46.), 1:5 (47.), 2:5 Siems (60.), 2:6 (61.), 2:7 (66.), 3:7 Cansi (70.).  (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.