Fußball: Deutschlands schlechteste Mannschaften am Sandweg: Rauxel gegen Tramm

Supercup verkehrt bei der SVG

Göttingen. Am Samstagabend (20.30 Uhr) stehen sich Bayern München und Borussia Dortmund im Supercup gegenüber – das Spiel der beiden vermeintlich besten deutschen Fußball-Mannschaften. Drei Stunden vorher (17.30 Uhr) treffen am Göttinger Sandweg die beiden schlechtesten deutschen Mannschaften aufeinander: „Supercup verkehrt“ also im SVG-Stadion. BILD hat „das beste schlechteste Spiel des Jahres“ als „Super-DUPI-Cup 2017! initiiert.

Wer sind die beiden schlechtesten Deutschen Mannschaften, die ganz offiziell nach DFB-Statistiken ermittelt wurden?

Die eine Mannschaft ist der FC Tramm aus der Kreisliga Westmecklenburg Mitte. Das Team hat 21 Spiele verloren – bei einem Torverhältnis von 5:217. Drei Tore „besser“ in der Tordifferenz ist der VfR Rauxel aus dem Kohlenpott. Die Truppe verlor ebenfalls alle 22 Partien in der Kreisliga C, traf aber immerhin 16 Mal. 225 Mal mussten der/die Rauxel-Torhüter den Ball aus dem eigenen Netz fischen.

Das SVG-Stadion wurde übrigens ausgewählt, weil die Partie wie die Oberliga-Spiele mit der neuen TV-Technik live übertragen werden kann. Die Boulevard-Zeitung und sporttotal.tv übertragen das Match auf bild.de, Facebook und youtube. Der Eintritt ist übrigens frei.

SVG macht spielfrei

Oberligist SVG Göttingen beschränkt sich an diesem Wochenende eine Woche vor dem Punktspielstart aufs Training. Ein Spiel konnten die Schwarz-Weißen nicht abschließen. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.