Tabellenführer in der Krise

SVG Göttingen mit Wut im Bauch

+
Akrobatisch: Justin Taubert, hier im Heimspiel gegen Gitter, trifft mit seiner SVG Göttingen am Sonntag auf den KSV Vahdet Salzgitter. 

Mit einem Heimsieg über Vahdet Salzgitter will Tabellenführer SVG Göttingen seine Ergebniskrise in der Fußball-Landesliga beenden.

Am 17. Spieltag freut sich auch Göttingen 05 über ein Heimspiel, der TSV La/Seu muss bei Acosta in Braunschweig antreten (alle Spiele am Sonntag um 14 Uhr). Das Heimspiel des SC Hainberg gegen den MTV Isenbüttel wurde am Freitagnachmittag abgesagt.

SVG Göttingen - KSV Vahdet Salzgitter. Seit dem 20. Oktober und dem 3:1 über Gitter wartet der Tabellenführer nun schon auf einen Sieg. Danach gab es ein 0:0 bei Acosta Braunschweig, beim 0:1 gegen Kästorf die erste Heimpleite der Saison, der anschließend das 0:1 bei Vahdet Braunschweig folgte. Über den Spielausfall in Isenbüttel dürften die Schwarz-Weißen deshalb nicht allzu traurig gewesen sein. „Die Trainingsbeteiligung bei uns ist wieder gestiegen, alle haben sich richtig ehrgeizig präsentiert“, sagt SVG-Coach Dennis Erkner über die Stimmung im Team, die sich mit einem Heimsieg über den spielstarken Tabellenelften um Torjäger Sadik Balikci (11 Tore) weiter verbessern soll. „Wegen der Niederlagen haben die Jungs Wut im Bauch“, sagt Erkner, der neben den Langzeitverletzten auch Steffen Doll (Fußverletzung) ersetzen muss. Das Hinspiel gewann die SVG mit 4:2.

Göttingen 05 - SC Gitter.Sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz haben die Schwarz-Gelben, deren Heimbilanz aber noch ausbaufähig ist. Denn aus sieben Spielen gab es erst sieben Punkte, aber schon vier Heimpleiten. Ein Sieg über den SC Gitter, der den ersten Nichtabstiegsplatz einnimmt, wäre aber extrem wichtig. Zumal die Göttinger den Vorsprung auf den Konkurrenten auf neun Punkte vergrößern könnten.

SC Hainberg - MTV Isenbüttel. Das auf dem Rasenplatz auf den Zietenterrassen angesetzte Spiel kann kurzfristig nicht verlegt werden und fällt deshalb aus. „Der Kunstrasenplatz im Jahnstadion ist zeitgleich belegt“, sagt Co-Trainer Arunas Zekas. Nach dem 4:0 bei Eintracht Braunschweig II wäre der SCH aber gerne im Rhythmus geblieben. „Wir hatten nicht erwartet, in Braunschweig auf diese Art und Weise zu punkten. Wir haben hier ein langfristiges Konzept und arbeiten kontinuierlich weiter“, betont Trainer Lukas Zekas, der seiner Mannschaft das spiel- und trainingsfreies Wochenende gönnt.

BSC Acosta - TSV Landolfshausen/Seulingen. Die Gastgeber sind aktuell das schlechteste Heimteam der gesamten Liga, haben in sieben Partien vor eigenem Publikum erst vier Zähler gesammelt. Eine Chance für den Tabellenneunten, bei dem bislang alles wie immer läuft. Während La/Seu erst 13 Mal im Einsatz war, hat der BSC Acosta bereits 16 Partien absolviert und dabei vier Punkte mehr eingesammelt als der TSV.  raw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.