Fußball-Landesliga: Hainberg verliert

SVG Göttingen schießt auch Lamme weg

+
Jubel: SVG-Kapitän Lamine Diop freut sich über sein 1:0-Führungstor gegen Lamme. Der Torjäger erzielte dann auch noch das zwischenzeitliche 3:0. 

Göttingen – Die SVG Göttingen setzt ihre Erfolgsserie in der Fußball-Landesliga fort.

Auch der TSV Germania Lamme war beim 5:0-Sieg des Spitzenreiters chancenlos. Seine vierte Niederlage in Folge kassierte hingegen der SC Hainberg beim 2:4 in Lengede.

SVG Göttingen - TSV Germania Lamme 5:0 (4:0). Wer will eigentlich das SVG-Sturmduo Diop/Krenzek in dieser Liga stoppen? Darauf hat Göttingens Trainer Dennis Erkner eine simple Antwort: „Die dicken Brocken kommen noch ohne den Teams, gegen die wir bereits gespielt haben, zu nahe treten zu wollen.“ Erkners Analyse dieses Spiels fällt denn etwas überraschend, dennoch völlig zutreffend aus: „Wir waren in der ersten Halbzeit gar nicht so gut, aber exzellent in der Chancenverwertung. In der zweiten Halbzeit haben wir nichts mehr zugelassen, aber unsere Chancen nicht mehr genutzt.“ Effektiver kann man Chancen wie in den ersten 45 Minuten wahrlich nicht verwerten. Bereits nach sieben Minuten erzielte Lamine Diop das 1:0, als er den Ball erst an den Pfosten setzte, das abprallende Leder dann aber locker einschob. Das 2:0 fiel nach einer Linksflanke von Ali Ismail, die Nicolas Krenzek am langen Pfosten verwertete. Erneut Diop mit seinem zwölften Saisontor war nach einer Vorlage von Krenzek erfolgreich. Und mit dem Halbzeitpfiff besorgte Josu de las Heras Vicuña das 4:0. In der 32. Minute hatte Ismail den Ball noch an die Unterkante gedroschen. Nach dem Wechsel gingen die SVGer in der Tat sehr schluderig mit ihren Großchancen , schossen allerdings auch Lammes Torwart Luca Podlech warm, der drei hundertprozentige zunichtemachte. Der eingewechselte Kevin Hühold erzielte per Kopf den 5:0-Endstand.

Tore:1:0 Diop (7.), 2:0 Krenzek (16.), 3:0 Diop (32.), 4:0 Vicuña (45.), 5:0 Hühold (79.).

SV Lengede - SC Hainberg 4:2 (2:0).Eine vermeidbare Niederlage kassierte das Team von Trainer Lukas Zekas. Zwar lagen die Gäste zur Pause mit 0:2 hinten, doch Mladen Drazic ließ mit dem Anschlusstreffer noch die Hoffnungen auf einen Punkt für Hainberg aufkeimen. Das 1:3 dämpfte indes die Hoffnungen, die noch einmal durch das 2:3 von Thedel von Wallmoden genährt wurden, ehe das 2:4 dem Ganzen ein Ende setzte.  gsd

Tore: 1:0 Lemke (19.), 2:0 Könnecker (36.), 2:1 Drazic (64.), 3:1 Burkutean (68.), 3:2 von Wallmoden (74.), Lemke (84.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.