1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Tanzsportteam im ASC Göttingen hat sich intensiv vorbereitet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Immer mit Begeisterung dabei: Cheftrainer Zimmermann vom Tanzsportteam im ASC 46 Göttingen.  Hubert Jelinek/gsd
Immer mit Begeisterung dabei: Cheftrainer Zimmermann vom Tanzsportteam im ASC 46 Göttingen.  Hubert Jelinek/gsd © Hubert Jelinek/gsd

Nachdem die Bundesliga-Turniere der Standardformationen in Braunschweig auf den 26. März (ursprünglich am 19. Februar) und in Göttingen auf den 2. April (ursprünglich am 5. Februar) aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurden, kommt es am Samstag ab 18 Uhr erst zum zweiten Turnier in Bocholt beim Aufsteiger TSA des TSV Bocholt von 1867/1896.

Göttingen – Angesetzt war dieses Turnier für den 22. Januar und musste ebenfalls aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden.

Das erste Turnier in Ludwigsburg, das regulär am 8. Januar ausgetragen wurde, gewann der Braunschweiger TSC mit der Idealwertung von sieben Einsen vor dem Tanzsportteam im ASC 46 Göttingen, dass sechs Mal auf Platz zwei und ein Mal auf Platz drei von den sieben Preisrichtern gesetzt wurde. Der Termin für das dritte Turnier findet regulär am 5. März in Nürnberg statt.

Titelverteidiger ist die Göttinger Standardformation, die im März 2020 noch unter dem Vereinsnamen TSC Schwarz-Gold des ASC 46 erstmals den Serienmeister Braunschweiger TSC ablöste und alle fünf Turniere souverän vor Braunschweig und dem TSC Rot-Gold Casino Nürnberg gewonnen hatte. Die Braunschweiger schicken sich nun aber, sich den Titel erneut zu holen, was sie in ihrem ersten Turnier nachhaltig unterstrichen haben. Dennoch will sich das Team von Cheftrainer Markus Zimmermann sich noch längst nicht geschlagen geben. Noch sind es vier Turniere, in denen die Braunschweiger beweisen müssen, die Göttinger am Ende hinter sich lassen zu können.

Intensiv haben die Göttinger die vergangenen Wochen genutzt, um noch an den Feinheiten ihrer Choreografie „Happy together“ zu arbeiten, mit der sie vor zwei Jahren auch die deutsche Meisterschaft der Standardformationen gewonnen haben.

Ins Turniergeschehen eingreifen wird nun auch die B-Formation des Göttinger Tanzsportteams, für das Ludwigsburg aus gesundheitlichen Gründen nicht gemeldet hatte.  (wg/gsd)

Auch interessant

Kommentare