Fußball Bezirksliga 4

Teampräsentation Bovender SV: Platz drei als Mindest-Ziel

Sieben Neue beim Bovender SV: von links Tobias Jung, Lennart Busch, Sergej Schwabauer, Julien Arnecke, Benjamin Greib, Cedric Ackurat, Dilsad Kaplan.
+
Sieben Neue beim Bovender SV: von links Tobias Jung, Lennart Busch, Sergej Schwabauer, Julien Arnecke, Benjamin Greib, Cedric Ackurat, Dilsad Kaplan.

Der Himmel weinte, als der Bovender SV sein Team für die Saison 2021/22 präsentierte. Ein Zeichen von oben? Wohl eher nicht, obwohl der Bezirksligist im übertragenen Sinn auf gutes Klima hofft. Unter die ersten drei Teams wolle man in der eigenen Gruppe kommen, verlautbarten Trainer Nils Reutter und Abteilungsleiter Daniel Vollbrecht.

Bovenden – Die „Bezi 4“ spielt nächste Saison in drei Gruppen zu je sechs Teams, die ersten drei spielen die Aufstiegsrunde, die letzten drei die Abstiegsrunde, vier Teams sollen absteigen, um wieder auf 16 Mannschaften für die übernächste Spielzeit zu kommen. So dürfte die Abstiegsrunde zur „Knüppelrunde“ werden – das wollen sich die Bovender ersparen.

Trainer Reutter hatte vor Kurzem erst für drei Jahre verlängert beim BSV. „Das Umfeld gefällt mir, das passt zu meinem beruflichen und privaten Umfeld“, sagt der im Medizin-Marketing tätige Coach. „Das sind alles Jungs hier, mit denen ich lange zusammenarbeiten möchte.“ Ein Knackpunkt sei das vierte Saisonspiel bei Sparta Göttingen in der abgebrochenen Serie gewesen. Der zweite BSV-Trainer Marquardt hatte sich gerade verabschiedet, da habe Reutter gesehen, wie sich das Team (auch für ihn) zusammengerissen habe. Offenbar war das ein einschneidender Eindruck.

Als „rechte Hand“ fungiert nun Kapitän Janis Bach. „Er soll mir Kritik auch direkt ins Gesicht sagen“, meinte Reutter. Bach, im vierten Jahr beim BSV, lobte die Schwarz-Gelben über den grünen Klee: „Toller Klub, tolle Struktur, tolles Trainerteam. Die geben sich hier alle Mühe. Hier kann man sich nur wohlfühlen.“ Die Ziele mit dem neuen Team? „Gegen die leichten Gegner haben wir uns schwergetan, gegen die schweren lief es besser. Wir müssen fleißig sein.“

Apropos neues Team (Altersdurchschnitt 24,5 Jahre): „Wir hatten viele junge Wilde“, beschrieb Reutter die bisherige Mannschaft. „Jetzt bringen Jung und Schwabauer, der auch mal dreckig Fußball spielen kann, von Petershütte viel Erfahrung mit.“ Bei den Neuzugängen habe man viel in den Gesprächen investiert, ergänzte Vollbrecht. Benny Greib und Dilsad Kaplan hätten bei der 05-U 19 zu den stärksten Spielern gehört. „Wir haben uns um sie bemüht“, lächelte Vollbrecht auf die Frage, warum sie nicht bei 05 blieben.

Nochmal zurück zur Gruppen-Besetzung: „Sülbeck ist klarer Favorit“, meinte Reutter. Werratal, SCW, Sparta und Denkershausen zählen weiter zur BSV-Staffel. Reutter, angesprochen auf die ersten drei Plätze: „Einen der Favoriten wird’s wohl erwischen.“ Beim BSV hofft man, dass man das nicht selbst ist.

.  Tests gibt es gegen Vahdet Braunschweig, SSV Nörten, Moringen, Northeim (alle auswärts) und zuhause gegen Rosdorf und Petershütte. (Helmut Anschütz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.