Mit zwei Göttingern Richtung EM

U21-Nationalteam mit Jean-Manuel Mbom und Ansgar Knauff

Voller Einsatz für Deutschland: Jean-Manuel Mbom (links) beim 5:1-Sieg gegen Ungarn.
+
Voller Einsatz für Deutschland: Jean-Manuel Mbom (links) beim 5:1-Sieg gegen Ungarn.

Gleich zwei gebürtige Göttinger befinden sich im aktuellen Kader der deutschen U 21-Fußball-Nationalmannschaft. Defensivspieler Jean-Manuel Mbom von Zweitligist Werder Bremen und Offensivakteur Ansgar Knauff vom Bundesligisten Borussia Dortmund.

Göttingen - Beide stehen vor zwei vorentscheidenden EM-Qualifikationsspielen am Freitag gegen Polen (18.15 Uhr in Großaspach) und am Dienstag gegen San Marino (18.15 Uhr in Ingolstadt).

Dass sich Deutschland für die U 21-Europameisterschaft im Sommer 2023 qualifiziert, dürfte angesichts der bislang makellosen Bilanz nur eine Frage der Zeit sein. Das dann allerdings auch zwei Göttinger mit dabei sein könnten, schien noch vor zwei Monaten unrealistisch. Knauff, der in Dortmunds Erster Mannschaft nur zu wenigen Kurzeinsätzen kommt, war eigentlich fest für die U 20-Nationalmannschaft eingeplant. Und Mbom hatte im September – obwohl er im Kader stand – unter dem damaligen Trainer Stefan Kuntz noch freiwillig auf die ersten beiden Quali-Spiele in San Marino (6:1) und Lettland (3:0) verzichtet. Ein Wechsel zum kamerunischen Fußballverband stand im Raum.

„Ich habe nicht gezögert, sondern wollte einfach noch mal in Ruhe mit meiner Familie reden und mir Zeit nehmen. So eine Entscheidung mit 21 Jahren ist schon etwas Großes, die will man nicht einfach eben so treffen“, erklärte Jean-Manuel Mbom nun im „kicker“ seine Beweggründe.

Eigentlich sei ihm aber da schon klar gewesen, „dass ich mich für Deutschland entscheiden werde, ich bin durch alle DFB-Jugendmannschaften gegangen und bin Deutschland sehr dankbar“.

Mit einem Pflichtspieleinsatz nach dem 21. Geburtstag sind Nationalspieler nach den neuesten FIFA-Bestimmungen für die Nation festgespielt – unabhängig davon, ob es sich um das A-Team oder eine Nachwuchs-Auswahl handelt. Das gilt seit Oktober also auch für Mbom, der im Oktober gegen Israel (3:2) und Ungarn (5:1) zum Einsatz kam. In letzterer Partie feierte Ansgar Knauff übrigens sein Debüt für die U 21. Damals war er vom neuen Trainer Antonio di Salvo kurzfristig nachnominiert worden, nun steht Knauff zum ersten Mal von Beginn an im U 21-Kader.

Mithilfe der beiden Göttinger will das deutsche Team ein erfolgreiches Jahr mit EM-Titel und vier Quali-Siegen mit zwei weiteren Erfolgen krönen. „Wir haben bislang alle Spiele gewonnen, eine super Mannschaft, eine gute Moral, da wollen wir so weitermachen“, kündigt Jean-Manuel Mbom an.  ana

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.