1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Göttingen

Umstrittener Elfmeter rettet La/Seu Remis bei Göttingen 05

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit Köpfchen: Göttingens Yannick Broscheit (hinten) gegen La/Seus Julian Muster. Vorn Christos Zlatoudis, der per Kopf zum 1:0 für die 05er traf.
Mit Köpfchen: Göttingens Yannick Broscheit (hinten) gegen La/Seus Julian Muster. Vorn Christos Zlatoudis, der per Kopf zum 1:0 für die 05er traf. © Hubert Jelinek/gsd

Schiedlich-friedlich 1:1 (0:0) trennten sich auf dem Kunstrasen im Maschpark Göttingen 05 und der TSV Landolfshausen/Seulingen. Ein Debakel wie im September im Pokal (1:6) konnte La/Seu diesmal vermeiden.

Göttingen – Auf eines mussten die 05er, die mit den vier U 19-Spielern Til Seiger, Nico Kerbs, Peter Egbert und Onur Akyol antraten, dieses Mal verzichten: Die sonst so stimmkräftigen und sangesfreudigen Fans blieben stumm und achteten dem Augenschein nach auf der Gegentribüne auch auf Abstand – Corona-Folgen...

Auf dem Platz war indes kein Abstand angesagt. Die erste gute Chance ergab sich für die Schwarz-Gelben nach elf Minuten, als Innenverteidiger Broscheit von halblinks köpfte, der TSVer Fredrik Grimm aber kurz vor der Torlinie rettete. Die Gastgeber blieben optisch überlegen und kamen auch zu weiteren Möglichkeiten, während La/Seu offensiv lange fast keine Akzente setzte.

. 21. Minute: Akyol behält die Übersicht im TSV-Strafraum und trifft den rechten Pfosten unten.

. 32. Minute: Nach einem Konter und Zuspiel von Florschütz von rechts trifft Egbert den linken Pfosten. Pech!

Den besseren Start in Hälfte zwei hatten dann die Gäste. Zwei Mal hatte Julian Muster die Chance zur Gästeführung, dann Ladushan Ravindran per Freistoß. In Führung ging jedoch 05: Nach Ecke von Florschütz köpfte Christos Zlatoudis das 1:0 (64.). Umstritten der Ausgleich: Hebun Kaplan soll von Akyol gelegt worden sein. „Ein Elfer-Geschenk“, war 05-Coach Nils Leunig sauer. Kaplan verwandelte an seinem 19. Geburtstag selbst zum 1:1 (73.). Leunig: „Ich bin trotzdem unfassbar zufrieden.“ TSV-Trainer Jünemann: „Die erste Halbzeit war schwach, die zweite dann auf Augenhöhe.“

Übrigens: Die 05er hatten gestern auch Zeidan Turgay wieder dabei. Im vergangenen September war der Offensivmann „suspendiert“ worden, wie es 05-Chef Thorsten Richter ausdrückte. Nach einer Aussprache ist Turgay nun seit vier Wochen wieder dabei.

Brinkwerth zurück zu 05?

Unter den Zuschauer befand sich am Sonntag auch Jozo Brinkwerth. „Ich bin nur zum Fußball schauen hier, die nächsten Gegner beobachten“, lächelte der Co-Trainer von Nachbar SSV Nörten in der Halbzeit. Doch die Fußball-Spatzen pfeifen es längst vom Dach: „Jelle“ Brinkwerth gilt als heißester Kandidat für die Nachfolge von Kevin Martin, der vor Kurzem zurückgetreten war. Interimscoach Nils Leunig sollte eh nur die letzten Spiele in diesem Jahr übernehmen. Für Brinkwerth wäre es eine Rückkehr zu den 05ern. Von September 2010 bis Ende Juni 2013 war er bereits Trainer bei den Schwarz-Gelben und coachte sie 59 Mal.  (haz/gsd)

Auch interessant

Kommentare