Hallenfußball U19

Viele Stadt-Duelle und große Namen beim Sparkasse & VGH Cup in Göttinger Lokhalle

Zwei der vielen Losfeen: Northeims Kapitän Fynn Wächter und Charlotte Beilicke vom Sponsor Hanseatic Group.
+
Zwei der vielen Losfeen: Northeims Kapitän Fynn Wächter und Charlotte Beilicke vom Sponsor Hanseatic Group.

Jede Menge echte Ortsderbys, wie immer große Namen und (hoffentlich) eine prickelnde Atmosphäre in der Lokhalle – nach einem Jahr Pause verspricht der Sparkasse & VGH Cup spannenden und niveauvollen Hallenfußball.

Göttingen – Die Auslosung am Mittwochabend dürfte die Vorfreude auf das U19-Turnier Anfang Januar noch gesteigert haben.

Von „Hammergruppen“ ist nach solchen Auslosungszeremonien oft zu lesen. Auch wenn das mit den Prognosen immer so eine Sache ist, soll damit eine besonders spannende Ausgangslage in einer Gruppe beschrieben werden. Zumindest aus Göttinger Sicht trifft das beim kommenden Lokhallen-Turnier auf die „Rewe-Gruppe“ zu.

Mit dem FC Grone, dem SC Hainberg und Göttingen 05 treffen gleich drei Lokalmatadoren in der Vorrunde aufeinander „Fehlt eigentlich nur noch die SVG“, meinte Veranstalter Lutz Renneberg schmunzelnd. Der vierte regionale Vertreter wurde dann aber doch die SG Werratal aus Münden. Von „seinem“ FC Grone erwartet Renneberg selbstverständlich, „dass die Jungs 05 aus der Halle schießen“ – auch wenn das etwas unrealistisch sei, wie er gleich hinterherschiebt.

Alle drei Göttinger Derbys dieser Gruppe finden übrigens direkt am ersten Turniertag (Donnerstag, 6. Januar) statt. In den anderen Spielen weht dann Europacup-Luft durch die Lokhalle, denn als Gruppenköpfe sind der Arsenal FC, Eintracht Frankfurt und Mönchengladbach gesetzt.

Letzte Auslosung als Sparkassen-Chef: Rainer Hald (links) versprühte in seiner Ansprache Vorfreude auf das Lokhallen-Turnier. Rechts Lutz Renneberg.

Namhafte Gegner zugelost bekommen hat auch Eintracht Northeim, das in der „Hanseatic-Gruppe“ auf Manchester United, den FC Brügge und Schalke 04 trifft. Außerdem gibt es ein Kreis-Derby gegen die JSG Markoldendorf.

Ein weiteres Stadt-Duell steht in der TSN-Beton-Gruppe auf dem Plan, in der neben der SVG Göttingen auch der JFV Göttingen-West spielt. In dieser Gruppe, die von Titelverteidiger Mainz 05, Austria Wien und Union Berlin angeführt wird, treten außerdem die JSG Hoher Hagen (Samtgemeinde Dransfeld) und der FC Gleichen an.

Etwas weniger Reizpunkte aus lokalpatriotischer Sicht bietet die nach dem neuen Namenssponsor „Bundeswehr“ benannte Gruppe, in der der AZ Alkmaar, der Fulham FC und Hannover 96 als Favoriten starten (siehe unten).

Apropos Favoriten: Auf einen heißen Sieganwärter wollte sich Organisator Renneberg nicht festlegen. Ein Geheimtipp sei aber der AZ Alkmaar, „die beste Nachwuchsmannschaft der Niederlande“, wie Renneberg sagt. Sie bekamen in diesem Jahr den Vorzug gegenüber Teams wie etwa dem FC Kopenhagen.

Eine Quarantäne-Pflicht für die ausländischen Teilnehmer besteht nicht, wie der Veranstalter der HNA bestätigte. Für Sportmannschaften gebe es eine Sonderverordnung des Bundesinnenministeriums. Und so zeigte sich Renneberg dann auch optimistisch, dass das Turnier unter der Reglung „2G+“ wirklich stattfinden kann.

Das dann auf nagelneuem Kunstrasen. Da der alte zu viele Gebrauchsspuren aufweist, musste ein neuer Bodenbelag her. Finanziert wird er durch Zuschüsse von Stadt und Landkreis sowie von Sponsorengeldern. Der alte Kunstrasen wird in Leinefelde verlegt – dort können die regionalen Teams sich nun schon warmspielen.

Die Gruppen in der Übersicht

Bundeswehr-Gruppe:

Fulham FC
Hannover 96
AZ Alkmaar
JSG Weser
1. SC 1911 Heiligenstadt
JFV Rhume-Oder
TuSpo Petershütte

TSN Beton-Gruppe:

Austria Wien
1. FC Union Berlin
1. FSV Mainz 05
JSG Hoher Hagen
JFV West Göttingen
FC Gleichen
SVG Göttingen

Hanseatic Gruppe:

FC Brügge
Manchester United
Schalke 04
FC Eintracht Northeim
JFV Eichsfeld-Mitte
JSG Markoldendorf/Elfas
SV Rotenberg

Rewe-Gruppe:

Eintracht Frankfurt
Arsenal FC
Borussia Mönchengladbach
SC Hainberg
FC Grone
SG Werratal
I. SC Göttingen 05

Von Andreas Arens

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.