Handball-Oberliga Männer: Rosdorf verliert in Großenheidorn 30:33

HG mit zu vielen Auszeiten

Mathis

Großenheidorn. Im zweiten von drei aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen kassierte die HG Rosdorf-Grone in der Handball-Oberliga eine 30:33 (17:18)-Niederlage beim MTV Großenheidorn. Aus den vergangenen vier Partien sprangen somit nur 2:6-Punkten für die Mannschaft von Trainer Gernot Weiss heraus.

Weiss fand für die Auswärtsschlappe deutliche Worte: „Unsere hoch gelobte Abwehr hat wieder mal versagt. “ Dabei verlief die Anfangsphase zunächst ausgeglichen. „Unser Angriff war gut, die Deckung leider nicht“, sagte Co-Trainer Lenny Pietsch. Nach dem 2:2 sorgte dann Aaron Frölich für die erste Führung der Rosdorfer nach sieben Minuten. Der Linksaußen will nächste Saison kürzer treten. Danach blieben die Rosdorfer am Drücker, Mathis Ruck brachte sein Team nach einem Tempogegenstoß mit 8:6 in Front (11.). auch beim 14:12 sah es noch gut aus. Doch dann kamen die Heidorner auf und schenkten den HGern fünf Tore in Folge ein, die mit einem 17:18-Rückstand in die Kabine gingen.

Acht Minuten nach der Pause war Rosdorf beim 23:22 immer noch im Spiel. Aber erneut nahmen sich die Gäste in der Folge eine siebenminütige Auszeit, sodass der MTV bis Mitte der zweiten Hälfte auf 27:22 davonziehen konnte. Acht Minuten vor dem Ende schien die Partie beim 31:25 entscheiden. Dank mehrerer Paraden von Torhüter Julian Krüger verkürzte die HG noch einmal auf 29:31. Mehr war jedoch nicht drin.

HG-Tore: Frölich 8, Kupzog 6, Ruck 5/1, Krebs 4, Bohnhoff 3, König 2, Müller 2. (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.