Fußball

Vorbereitungsturnier: Anpfiff für 16. Sparkasse Göttingen Cup

Pokale und Torjägerkanone: Darum wird es auch beim 16. Sparkasse Göttingen Cup wieder gehen. Im Hintergrund Sparta Göttingen, das Siegerteam von 2020, das Landesligist SSV Nörten im Finale im Elfmeterschießen mit 5:4 bezwang.
+
Pokale und Torjägerkanone: Darum wird es auch beim 16. Sparkasse Göttingen Cup wieder gehen. Im Hintergrund Sparta Göttingen, das Siegerteam von 2020, das Landesligist SSV Nörten im Finale im Elfmeterschießen mit 5:4 bezwang.

Schöne, erfreuliche, tolle Nachricht für alle Fußball-Freunde in Südniedersachsen: Der „Sparkasse Göttingen Cup“ soll auch in diesem Jahr wieder ausgetragen werden! Das bestätigte gestern Lutz Renneberg, der das beliebte Vorbereitungsturnier zusammen mit Holger Jortzik organisiert.

Göttingen – Das Turnier, dessen 16. Auflage jetzt ansteht, soll in der vorletzten Juli-Woche beginnen und am 8. August mit dem Finale beendet werden. Eine Woche später soll der Meisterschaftsbetrieb mit den ersten Pflichtspielen (Pokal und/oder Meisterschaft) ab der Oberliga abwärts wieder losgehen.

„Wir sind in der Endphase der Planungen“, sagte Renneberg am Freitag. „Wir hoffen, das wir in der kommenden Woche damit fertig werden.“

Bereits für die 15. Auflage des Turniers im vergangenen August hatten die Organisatoren ein gutes Hygienekonzept entwickelt, das funktionierte. Für den bevorstehenden Cup dürfte es sicherlich noch einige Aktualisierungen geben, aber weitestgehend dürfe das Konzept vom vergangenen Jahr zum Tragen kommen. „Letztes Jahr mussten alle Zuschauer beim Spiel sitzen, mal sehen, ob das diesmal auch so sein muss“, sagt Renneberg.

„Die Leute haben doch wieder Lust, auf den Sportplatz zu gehen“, erläutert Renneberg einen der wichtigsten Beweggründe, das Turnier wieder zu veranstalten. Die sinkenden Coronazahlen hätten die Veranstalter ermutigt, das Turnier erneut anzuberaumen. Man müsse doch langsam wieder in die (Fußball-)Normalität zurückfinden, zudem zumindest für die Zuschauer am Spielfeldrand auch ein kühles Helles und eine leckere Bratwurst gehörten.

Wie zuletzt sollen wieder 16 Mannschaften aus Südniedersachsen teilnehmen. Über das genaue Feld wollte sich Renneberg noch nicht konkret auslassen. Aber er verriet zumindest so viel, dass Endspiel-Teilnehmer SSV Nörten-Hardenberg (Landesliga) wieder dabei ist, der im Semifinale 2020 den SCW Göttingen 5:0 bezwang. Auch der TSV Gladebeck (1. Kreisklasse Northeim) unter Trainer Marc Zimmermann (früher lange beim SCW Göttingen) ist dabei, ebenso wohl auch der Northeimer Kreisligist FC Hettensen-Ellierode, der vergangenes Jahr als Überraschungsteam bis ins Halbfinale vordrang und erst vom späteren Turniersieger Sparta Göttingen mit einer 0:1-Niederlage gestoppt wurde.

Im Starterfeld befänden sich aber auch neue Klubs, die zuvor noch nicht dabei waren, so Renneberg. Die potenziellen Turnier-Teilnehmer seien „extrem aufgeschlossen“ gewesen, als sie von ihm kontaktiert wurden, ob sie antreten wollen.

Selbstverständlich gibt es auch 2021 wieder ein Preisgeld. In den vergangenen Jahren belief es sich auf 5100 Euro netto. Ähnlich soll es auch diesmal wieder sein. Renneberg: „Unsere Sponsoren haben zugesagt.“

Ein Turnier also, das nicht nur den Fußballern in der derzeit abklingenden Corona-Situation neuen Mut und neue Motivation gibt.

(Helmut Anschütz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.