Fußball: FC Kopenhagen wieder in der Lokhalle

Vorjahres-Finalist beim Junior-Cup

Göttingen. Der FC Kopenhagen startet als vierter internationaler Teilnehmer beim Sparkasse & VGH Cup 2016. Die Teilnahme wurde am Montag bestätigt. „Mit dem FC Kopenhagen können wir den Vorjahresfinalisten in der Lokhalle begrüßen. Der FCK hat sich in den vergangenen Jahren immer spielstark gezeigt und bringt viel Erfahrung mit zum Sparkasse & VGH Cup“, freut sich Holger Jortzik, Geschäftsführer der FEST GmbH.

Die Dänen aus Kopenhagen nehmen zum siebten Mal an Europas größtem U 19-Fußballhallenturnier teil. Der FCK präsentierte sich im Jahr 2009 zum ersten Mal den Göttinger Fans. Das bisher beste Ergebnis erzielte der FC Kopenhagen 2015, als die Mannschaft erst im Finale dem FK Austria Wien unterlegen war.

Seit dem 1. Juli wird die U19 wieder von Brian Riemer trainiert. Der 51-jährige Däne war zuvor Co-Trainer der Profimannschaft der Kopenhagener. Von 2010 bis Mitte 2012 war Riemer bereits Trainer der FCK-U 19 und kennt den Sparkasse & VGH Cup bestens aus der Vergangenheit.

„Wir mussten auf die Freistellung unserer Nationalspieler von Auswahl-Lehrgängen im Januar abwarten“, erklärt Riemer die späte Zusage. „Wir wollen mit der stärksten Mannschaft nach Göttingen kommen.“ Der Sparkasse & VGH Cup 2016 wird vom 7. bis 10. Januar 2016 ausgetragen. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.