Leichtathletik

Wittmann springt Qualifikations-Norm für die U23-EM

Gute Leistung in Essen: Kira Wittmann von der LG Göttingen hier beim Meeting in Osterode.
+
Gute Leistung in Essen: Kira Wittmann von der LG Göttingen hier beim Meeting in Osterode.

Nach dem eher durchwachsenen Auftritt beim 12. Internationalen Sparkassen-Meeting am vergangenen Samstag im Osteroder Jahnstadion zeigten zwei Athletinnen der LG Göttingen am Sonntag weitaus verbesserte Leistungen beim Meeting „Tag der Überflieger“ in Essen. Große Freude herrschte bei Dreispringerin Kira Wittmann, die die Qualifikationsnorm für die U 23-Europameisterschaft in Tallinn (Estland) übertraf.

Essen/Göttingen – Auch Weitspringerin Merle Homeier (21) zeigte nach dem „mittelprächtigen“ Auftritt in Osterode (Trainer Frank Reinhardt) ansteigende Form. Die Bückeburgerin landete bei ihrem besten Versuch bei 6,34 Meter im Sand und gewann damit auch den Wettbewerb vor Isabel Mayer (6,04 m, LG Regensburg). Zwei weitere Sprünge von Homeier endeten bei jeweils 6,33 Meter.

Kira Wittmann verbesserte sich in Essen im Dreisprung auf 13,35 Meter und übertraf damit die Qualifikationsnorm für die U 23-EM um fünf Zentimeter, nachdem sie bei den deutschen Meisterschaften in Braunschweig 13,29 Meter gesprungen war. Ihren besten Sprung haute sie im letzten Versuch heraus und belegte damit den zweiten Platz im Gesamt-Klassement. Platz eins holte sich Ex-Meisterin Kristin Gierisch (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit 13,66 Meter. „Kira war überglücklich“, sagte ihr Trainer Frank Reinhardt. Nach der U 23-DM in Koblenz Ende Juni erfolgt die Nominierung für die EM. Wittmann ist unter den ersten drei Kandidatinnen.  (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.