Handball-Oberliga Männer

Zwei deutliche Siege für Plesse-Männer

Neues Gesicht bei der HSG: Plesses Neuzugang Tomislav Zidar (am Ball) gegen Rosdorfs Philip Nörthemann.
+
Neues Gesicht bei der HSG: Plesses Neuzugang Tomislav Zidar (am Ball) gegen Rosdorfs Philip Nörthemann.

Zu zwei deutlichen Siegen kamen die Oberliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg in ihren Testspielen gegen die HSG oha (45:32, am Freitag in Herzberg über drei Mal 25 Minuten) und über den MTV Rosdorf (33:21 am Sonntag über drei Mal 20 Minuten in Bovenden).

Bovenden/Nörten – HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe war mit dem Gezeigten zufrieden.

Ziel im Testspiel-Doppelpack sei gewesen, „aus einer aktiven Abwehrarbeit heraus durch rasche Entscheidungen die Distanz zwischen den beiden Wurfkreisen möglichst schnell zu überbrücken“. Das sei „über weite Strecken gelungen“. Im Angriff hätte der Trainer sich von seinen Spielern noch mehr Mut gewünscht, das Eins-gegen-Eins zu suchen. Einen guten Eindruck hinterließen die Neuzugänge Marvin Heidig (rechter Rückraum), Eric Seibt (Linksaußen) und Tomislav Zidar (rechter Rückraum).

Die Schulferien stellen die HSG vor ein Problem: Da die niedersächsischen Hallen im ersten Teil der Sommerferien geschlossen sind, müssen die Burgenhandballer bis zum 14. August improvisieren. Dann steigt ein erneuter Vergleich des Böning-Grebe-teams mit dem Verbandsligisten TG Münden.

HSG: Gees, Kubanek und Wigger (alle in beiden Spielen für jeweils ein Drittel) - Herrig (10 in Herzberg und 3 in Bovenden), Funke (8/1 und 4), Lange (7 und 2), Seibt (3 und 6), Zidar (6/2 und 3/3), Heidig (- und 7/1), Crazius (4 und 2), Schlüter (3 und 2), Winkelmann (2 und 2), Arndt (2 und -), Menn (- und 2), Herale (-und 1).  (zdz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.