Handball-Oberliga Männer: Duderstadt 30:23

Zweiter klarer Sieg gegen Spitzenteam

Matthias

Duderstadt. Nach seinem starken Auftritt beim 29:21 gegen den MTV Großenheidorn gelang es dem TV Jahn Duderstadt erneut, ein Spitzenteam der Handball-Oberliga in die Knie zu zwingen.

Deutlich mit 30:23 (15:11) gewannen die Eichsfelder gegen die HSG Schaumburg Nord und glichen damit ihr Punktekonto auf 25:25 aus.

„Das war wieder ganz gut“, versuchte Teammanager Ekki Loest aber, den Ball flach zu halten. In der Anfangsphase war die Partie gegen die zuletzt fünfmal siegreichen Schaumburger ausgeglichen, bis zum 5:5 war es knapp. Danach konnte sich die Mannschaft von Jahn-Coach Christian Caillat auf 7:5 absetzen und baute den Vorsprung bis zur Pause über 10:7 auf 15:11 aus.

Mit Beginn der zweiten Hälfte ließen die Eichsfelder nicht nach, sondern blieben konsequent in der Deckung und sehr konzentriert im Angriff. „Wir haben mit einer 3-2-1-Abwehr sehr offensiv gedeckt und kamen so zu vielen Ballgewinnen“, beschrieb Loest das Match weiter. Daraus ergaben sich auch viele Tempogegenstöße, die zu weiteren Treffern führten.

Alsbald lag Jahn dann in der zweiten Halbzeit mit 17:12 vorn und spätestens beim 26:18 (48.) waren die Punkte eingefahren, obwohl neben Jan-Philipp Nass und Mark Tetzlaff auch noch der Rückraum-Linke Finn Kreitz (Fußverletzung) fehlte. In den letzten Minuten erhielt auch noch der zweite Torwart Magnus Gebhardt eine Chance und zeichnete sich aus. Jahn hat jetzt zwei Wochen Pause.

TV Jahn: Wedemeyer - N. Grolig, Heim 10/5, Swoboda 3, Möller 1, Kornrumpf 2, V. Grolig 3, Brand 6, Bj. Kreitz 1, Loest 4. (gsd) Foto: zje/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.